News aus Japan. Von Jan Knüsel.

Dossier: Demographie

  • Aussterbende Traditionsfeste

    5. Januar 2017    

    Die Matsuri, die japanischen Traditionsfeste, sind ein wichtiger Bestandteil der Lokalkultur. Doch der rapide Bevölkerungsrückgang in Japan setzt vielen Volkfesten nun ein Ende.

  • Mit dem Shinkansen pendeln

    31. Dezember 2016    

    Mit dem Hochgeschwindigkeitszug täglich vom ländlichen Wohnort in die Stadt fahren: Immer mehr Kleinstädte bezahlen ihren Studenten diese teuren Pendelkosten, um die Landflucht zu stoppen.

  • Das Ende des 24-Stunden-Betriebs

    21. Dezember 2016    

    Zu jederzeit einkaufen und essen gehen: Japan muss sich allmählich von den durchgehenden Öffnungszeiten verabschieden. Dem Inselstaat fehlt es zunehmend an Arbeitskräften. Immer mehr Restaurants stellen um.

  • Japans 34 Millionen Rentner

    20. September 2016    

    Japan zählt die älteste Bevölkerung der Welt. Mehr als jeder Vierte Einwohner ist über 65 Jahre alt. Dabei war Japan noch vor nicht langer Zeit ein Land der Jugend, wie ein Blick in die Geschichte zeigt.

  • Eine Stadt verliert ihre Bahnlinie

    22. August 2016    

    Yubari auf Hokkaido zählte einst 120’000 Einwohner. Heute sind es nur noch 10’000. Nun verliert die Stadt ihre gesamte 1892 eröffnete Bahnstrecke. Es ist kein Einzelfall in Japan.

  • «Die Frau, das passive Geschlecht»

    28. April 2016    

    Die Präfektur Tottori will mit einem Partnervermittlungsdienst die zu tiefe Geburtenrate fördern. Doch mit einer Broschüre, die antiquierte Rollenbilder beschreibt, sorgt der Dienst gleich für einen Skandal.

  • Japans internationale Kinder

    7. März 2016    

    Die Zahl der Neugeborenen mit mindestens einem ausländischen Elternteil nimmt in Japan kontinuierlich zu. Eine Statistik gibt Auskunft über diese wachsende Gruppe internationaler Japaner.

  • Japan in Zahlen

    27. Februar 2016    

    Japans Bevölkerungszahl ist in nur 5 Jahren um fast 1 Million geschrumpft. Hier leben ausserdem viel mehr Frauen als Männer – das war nicht immer so. Was die Volkszählung sonst noch ergeben hat, lesen Sie hier.

  • Der Traum vom Landleben

    25. Februar 2016    

    Über die Hälfte der Japaner lebt in den drei urbanen Grossräumen Tokio, Nagoya und Osaka. Immer mehr träumen jedoch, in ruhigere Gegenden zu ziehen. Zwei ländliche Präfekturen sind besonders begehrt.

  • Mehr Geburten, mehr Tote

    3. Januar 2016    

    Erstmals seit 2010 ist die Zahl der Neugeborenen in Japan wieder gestiegen. Doch gleichzeitig wurde bei den Todesfällen ein neuer Rekord verzeichnet. Was dies für Japan bedeutet.

  • Der hundertjährige Prinz

    4. Dezember 2015    

    Japan zählt zwar so viele Hundertjährige wie kein anderes Land, in der kaiserlichen Familie hatte dieses hohe Alter bislang noch niemand erreicht. Der langlebige Prinz Mikasa, Bruder von Hirohito, hat dies nun geändert.

  • Japans 100-Millionen-Plan

    16. November 2015    

    Japans Bevölkerungszahl schrumpft rapide. Premier Abe hat die Lösung dieses Problems zur Chefsache erklärt. Mit neuen Anreizen möchte er die Einwohnerzahl langfristig auf über 100 Millionen halten.

  • Pilot bis 67

    25. April 2015    

    Bislang durften in Japan die Airline-Piloten bis und mit 64 Jahren fliegen. Wegen akuten Personalmangels erhöht Japan nun das Rentenalter für Piloten.

  • 215’000 weniger Japaner

    21. April 2015    

    Japan hatte noch vor vier Jahren über 128 Millionen Einwohner. Seither geht diese Zahl jedoch rapide zurück. Das Land zeichnet sich durch einige demographische Besonderheiten aus.

  • Die Rückkehr der Strassenbahn

    24. September 2014    

    Nach dem Zweiten Weltkrieg verschwand die Strassenbahn in vielen japanischen Städten. In Toyama hat man derweil 2006 eine moderne Strassenbahn gebaut und damit die Stadt grundlegend zum Besseren verändert.

  • Wo sind die Angestellten?

    8. Juli 2014    

    Japans Wirtschaft erlebt ein neues Phänomen: Immer mehr Firmen machen Konkurs wegen Personalmangels. Der Bevölkerungsrückgang wird zur grössten Herausforderung für die Regierung Abe.

  • Sterbende Städte und Dörfer

    11. Mai 2014    

    Während Tokio immer mehr junge Menschen anzieht, kämpft der Rest des Landes gegen einen akuten Bevölkerungsrückgang. Eine Studie zeigt, dass rund 523 Städte und Dörfer in Japan in ihrer Existenz bedroht sind.

  • Die demographische Krise

    5. Mai 2014    

    Menschen, die heiraten und Kinder kriegen, gibt es in Japan immer weniger. Die Geburtenrate ist mit 1,41 viel zu tief. Weshalb dies so ist, zeigt nun das Resultat einer Umfrage.

  • Japans bedenkliche Rekorde

    7. Juni 2013    

    Japan hat letztes Jahr nur noch knapp eine Million Neugeburten gezählt. Das ist so wenig wie seit 1899 nicht mehr. Und auch bei den Todesfällen gibt es einen wenig erfreulichen Rekord zu verzeichnen.

  • Eine Stadt voller Frauen

    1. August 2012    

    In Hongkong leben weit mehr Frauen als Männer. In den nächsten Jahren wird sich dieser Trend fortsetzen. Die Ursachen dafür sind vielfältig.