News aus Japan. Von Jan Knüsel.

Dossier: Japan

  • Kostspielige Schuluniformen

    28. September 2016    

    Seit der Meiji-Zeit (1868 bis 1912) tragen Japans Schüler eine einheitliche Kleidung. Dabei fällt auf: Der obligate Kauf der Winter-, Sommer- und Sportuniformen kann ganz schön teuer werden.

  • Der erste Schnee auf dem Fuji-Gipfel

    27. September 2016    

    Auf dem Gipfel des Fujis hat es in dieser Jahreszeit zum ersten Mal geschneit, 16 Tage früher als im Vorjahr. Zahlreiche Twitter-Nutzer haben diese sanfte Schneedecke fotografisch festgehalten.

  • Die 4-Tages-Woche

    26. September 2016    

    Für Festangestellte in Japan gilt es, 5 Tage in der Woche zu arbeiten. Überstunden und ständige Präsenz am Arbeitsplatz sind die Norm. Yahoo Japan will mit diesen Traditionen brechen.

  • Das Comeback von Utada Hikaru

    25. September 2016    

    Mit «First Love» sang sich Utada Hikaru 1999 in die Herzen einer Generation. Nach jahrelanger Auszeit erscheint nun ihr neues Album. Einen Vorgeschmack gibt es nun in einer malerischen Werbung.

  • Eine Brücke für den Fuji

    24. September 2016    

    Früher war es Künstlern vorbehalten, den Fuji festzuhalten. Heute wird der Berg aus allen Winkeln fotografiert. Selbst eine riesige Fussgänger-Hängebrücke hat man für die perfekte Fuji-Sicht gebaut.

  • Kagawa: Die Udon-Präfektur

    23. September 2016    

    Die Präfektur Kagawa auf Shikoku ist verrückt nach Udon-Nudeln. Über 700 Udon-Restaurants gibt es hier. Selbst das laute Schlürfgeräusch beim Nudelnessen erhält hier einen besonderen Stellenwert.

  • Der Vulkanausbruch vor der Haustür

    22. September 2016    

    Vor der Stadt Kagoshima liegt der Sakurajima, der aktivste Vulkan Japans. Bei einem Besuch entfaltete sich diese Naturgewalt vor meinen Augen. Ein Kurzfilm über eine einzigartige Sehenswürdigkeit.

  • Kultobjekt Evangelion-Shinkansen

    21. September 2016    

    Eigentlich hätte der Evangelion-Shinkansen nur noch bis März 2017 verkehren sollen. Diese Kollaboration zwischen Shinkansen und Anime-Kultserie ist so erfolgreich, dass sie nun bis 2018 verlängert wird.

  • Japans 34 Millionen Rentner

    20. September 2016    

    Japan zählt die älteste Bevölkerung der Welt. Mehr als jeder Vierte Einwohner ist über 65 Jahre alt. Dabei war Japan noch vor nicht langer Zeit ein Land der Jugend, wie ein Blick in die Geschichte zeigt.

  • Ein Bahnhof im Manga-Look

    19. September 2016    

    Die Manga-Serie «Kochikame» hat Generationen von Lesern in ihren Bann gezogen. Nach 40 Jahren ist nun Schluss. Zu diesem Anlass ehrt ein Tokioter Lokalbahnhof die Kultserie mit einer speziellen Aktion.

  • Überstunden verboten

    18. September 2016    

    Tokios neue Gouverneurin Yuriko Koike will die Überstunden abschaffen. In den Verwaltungsbüros sollen künftig die Lichter um 20 Uhr gelöscht werden. Schon einmal hatte sie mit einem solchen Projekt Erfolg.

  • Mit dem Finger bezahlen

    17. September 2016    

    Im Hotel, Restaurant und in den Läden mit dem Fingerabdruck bezahlen: Dieses biometrische Shopping-System will Japan für die ausländischen Touristen einführen. Im Oktober beginnt die Testphase.

  • Verwirrte Kirschblüten

    16. September 2016    

    In Kushiro im Osten der Nordinsel Hokkaido ist es schon herbstlich kühl. Die Kirschbäume der Stadt zeigen jedoch bereits die ersten Blüten, so als wäre es Frühling. Experten haben dafür eine Erklärung.

  • Das fast verlassene Kaufhaus

    15. September 2016    

    Einst zählte das Einkaufszentrum LC World in der japanischen Stadt Motosu über 100 Läden. Geblieben ist heute ein einziger Laden – der nur noch Zwiebeln anbietet. Eindrücke aus einem verlassenen Kaufhaus.

  • Im Land der 65’000 Hundertjährigen

    14. September 2016    

    1963 gab es in Japan 153 Personen, die 100 Jahre oder älter waren. Heute sind es über 65’000. Das ist Rekord. Und weil es so viele sind, muss der Staat nun beim einst grosszügigen Geschenk für die 100-Jährigen sparen.

  • Eine fast reale Person

    13. September 2016    

    SAYA heisst die Highschool-Schülerin auf dem Foto. In der Realität existiert diese Frau nicht. Sie ist eine computergenerierte Figur eines Künstlerpaares und sorgt gerade für Schlagzeilen in Japan.

  • Ein Prachtbau für die Yamanote

    12. September 2016    

    Tokios Yamanote-Ringlinie wird erneuert und erweitert. Nun erhält sie einen zusätzlichen Bahnhof, der von Stararchitekt Kengo Kuma gebaut wird. Hier wird gleich ein neues Viertel entstehen.

  • Ein Café wie in einem Ghibli-Film

    11. September 2016    

    Nicht viele ausländische Touristen reisen in die Präfektur Ehime auf Shikoku. Doch gerade hier befindet sich versteckt in den Bergen ein Café, das seit einiger Zeit die japanischen Reise-Blogger fasziniert.

  • Die Schicht der Hikikomori

    10. September 2016    

    Sie gehen keiner Arbeit nach, ziehen sich in ihr Zimmer zurück und meiden jeglichen sozialen Kontakt. Hikikomori nennt sich dieses Phänomen. In Japan ist ihre Zahl gigantisch, wie eine neue Statistik zeigt.

  • Ein beängstigender Fahrstil

    9. September 2016    

    Der Shinkansen ist der sicherste Hochgeschwindigkeitszug der Welt. Trotz strenger Ausbildung hat ein Zugführer einen ziemlich eigenwilligen Fahrstil. Er fuhr mit hochgelegten Beinen. Es blieb nicht unbemerkt.