News aus Japan. Von Jan Knüsel.

Dossier: Tokio

  • Die Zukunft von Tokios Fischmarkt

    21. Juni 2017    

    Nun ist es endgültig: Der Tokioter Tsukiji-Fischmarkt wird 2018 nach Toyosu umziehen. Verschwinden soll Tsukiji aber nicht. Ganz im Gegenteil: Nun gibt es neue Pläne für den altehrwürdigen Ort.

  • Shibuya Crossing als Wahrzeichen

    13. Mai 2017    

    Die japanische Hauptstadt präsentiert sich mit einem neuen offiziellen Logo, das die Tradition und Moderne Tokios hervorhebt – und die Kreuzung von Shibuya zum Mittelpunkt macht.

  • Die Touristensteuer in Japan

    12. Mai 2017    

    Was viele nicht wissen: In Tokio bezahlt seit 2002 jeder Hotelgast eine Übernachtungssteuer. Schon bald werden auch in Osaka und in Kyoto die Touristen zur Kasse geben.

  • U-Bahn-Stopp wegen Nordkorea

    1. Mai 2017    

    Nordkorea hat am Wochenende erneut einen Raketentest durchgeführt. In Tokio wurde kurz spürbar, wie realistisch diese Bedrohungslage ist. Die Metro stoppte während dieser Zeit den Bahnverkehr.

  • Der dicke Shinkansen

    8. April 2017    

    Seit 1994 sind in Japan auch zweistöckige grosse Shinkansen im Einsatz. 2020 geht die Ära dieser Doppelstockwagen zu Ende. Ersetzt werden diese mit einem Modell, das allseits bekannt ist.

  • Tokio in voller Blüte

    3. April 2017    

    In Tokios Parkanlagen zeigen sich die Kirschbäume seit dem Wochenende von ihrer schönsten Seite. Einige Eindrücke aus der japanischen Hauptstadt – und die Kirschblüten-Prognose für die weiteren Städte.

  • Der Fuji mitten in Tokio

    25. März 2017    

    Keine Zeit, den Fuji zu besuchen? Im Tokioter Viertel Roppongi steht seit Mitte März ein 6 Meter hoher Mini-Fuji. Auch ganz viele Schreinanlagen besitzen Fuji-Imitationen, die man besteigen kann.

  • Das Roboter-Hotel

    16. März 2017    

    Bei Nagasaki eröffnete im Juli 2015 das erste Hotel der Welt, das von Robotern geführt wird. Das Konzept ist so erfolgreich, dass nun bei Tokio ein weiterer Ableger eröffnet wurde.

  • Aus Handys werden Medaillen

    11. März 2017    

    Mit einem Recycling-Projekt will Tokio für die Sommerspiele 2020 die rund 5000 Medaillen herstellen. Hierfür greift die Stadt auf alte Handys, Kameras und Game-Konsolen zurück.

  • Abschied von Tokios Gundam

    7. März 2017    

    Die gigantische Gundam-Roboterstatue auf Odaiba hat sich zu einem Wahrzeichen von Tokio entwickelt. Nun wird sie abgebaut. An selber Stelle wird eine neue Figur aufgebaut.

  • Mit dem Mario Kart durch Tokio

    28. Februar 2017    

    Im Mario-Kostüm mit einem Mario Kart zwei Stunden durch Tokio fahren: Dieser Dienst hat sich zu einer Touristenattraktion entwickelt. Doch nun reicht Nintendo Klage ein.

  • Tokios Bussystem verstehen

    16. Februar 2017    

    Die meisten ausländischen Touristen in Tokio meiden das städtische Bussystem, da kaum etwas auf Englisch angeschrieben ist. Ein neues System soll nun alles einfacher machen.

  • Nie wieder Pendlerstress

    15. Februar 2017    

    Die meisten Pendler müssen während der Fahrt im Zug stehen. Eine Reservation für einen Sitzplatz ist nicht möglich. Einige Bahnlinien bieten nun aber einen neuen stressfreien Service für Pendler an.

  • Ginzas neues Wahrzeichen

    4. Februar 2017    

    2013 wurde das altehrwürdige Kaufhaus Matsuzakaya im Tokioter Einkaufsviertel Ginza abgerissen. An seiner Stelle ist nun ein Neubau entstanden, der alles bisherige übertrifft und auch für den Notfall gerüstet ist.

  • Das langsame Ende der Stehklos

    30. Januar 2017    

    Japan hat sich zum Land mit der modernsten Toiletten-Kultur entwickelt. Doch in vielen öffentlichen Toiletten sind die Stehklos noch immer in der Mehrzahl. Bis 2020 wird nun radikal umgestellt.

  • Neuer Schutz für LGBT-Gemeinde

    27. Januar 2017    

    Die LGBT-Gemeinde stösst in Japan auf immer mehr Akzeptanz, auch auf höchster Ebene. Künftig können Staatsbeamte bestraft werden, sollten diese sich diskriminierend gegen sexuelle Minderheiten äussern.

  • Gepäckaufbewahrung im Café

    26. Januar 2017    

    Die Website «Ecbo Cloak» könnte so etwas wie der UBER der Gepäckaufbewahrung in Japan werden. Mit diesem Dienst kann der Tourist seinen Koffer in nahe gelegenen Cafés, Bars und Hotels deponieren.

  • Das Nachtreisezug-Hotel

    24. Januar 2017    

    2015 hatte der altehrwürdige Schlafwagenzug Hokutosei, der einst täglich zwischen Tokio und Sapporo verkehrte, seine letzte Fahrt. Nun feiert er ein Comeback – als Hotel im Zentrum von Tokio.

  • Handy aufladen in Tokios Linienbus

    17. Januar 2017    

    Im Shinkansen und selbst in Fernbussen in Japan kann man mittlerweile sein Smartphone aufladen. In Tokio verkehren nun auch die ersten Linienbusse mit Ladestationen.

  • Fernbus mit Privatabteil

    13. Januar 2017    

    Zwischen Tokio und Osaka ist der erste Fernbus mit Privatabteilen im Einsatz. Mit diesem Nachtbus kann der Passagier ausgeschlafen die Hotelkosten einsparen. Der Betreiber setzt auf eine Kundschaft.