News aus Japan. Von Jan Knüsel.

Dossier: Tourismus

Seit der Ära Koizumi hat die japanische Regierung den Tourismus zu einem zentralen Wirtschaftsfaktor erklärt. Hierfür wurde 2008 die Japan Tourism Agency unter dem Dach des Ministeriums für Land, Infrastruktur und Tourismus geschaffen. Nach der AKW-Katastrophe in Fukushima kam es 2011 jedoch zu einem dramatischen Einbruch der Besucherzahlen. Niemand rechnete mit einer schnellen Erholung. Doch heute erlebt Japan einen bislang ungekannten Tourismusboom. 2014 besuchten 13,41 Millionen Touristen Japan. Damit wurde eine neue Rekordmarke erreicht. Der billige Yen, eine Zunahme an Billigflügen innerhalb Asiens, die gelockerte Visumspolitik für Gäste aus Südostasien sowie die sanfte politische Entspannung mit China und Korea haben zu dieser günstigen Entwicklung beigetragen. 2015 wurde dieser Rekord abermals gebrochen. 19,73 Millionen Gäste kamen nach Japan. Inzwischen hat die Regierung sich zum Ziel gesetzt, jährlich 30 Millionen ausländische Besucher in Japan begrüssen zu dürfen. Eine systematische Auflistung praktische Reise- und Essenstipps sowie zahlreiche hilfreiche Hintergründe finden Sie im Asienspiegel-Reiseführer «In Japan». Der Bestseller ist seit Juli 2016 in der 3. Auflage erhältlich. Ausserdem veranstalte ich regelmässig ausverkaufte Japan-Vorträge in Zürich. Es freut mich immer wieder, meine Leser bei dieser Gelegenheit persönlich kennenzulernen.

  • Zeitreise ins alte Japan

    26. Juni 2017    

    Magome und Tsumago waren wichtige Stationen auf der Route zwischen Kyoto und Edo. Bis heute haben die beiden Bergdörfer wie nur wenige Ortschaften in Japan ihre historische Architektur bewahrt.

  • Starbucks eröffnet Tatami-Café

    25. Juni 2017    

    Starbucks erbaut in Japan kleine architektonische Sehenswürdigkeiten. Das neuste Café wird in einem über 100-jährigen Haus in Kyoto entstehen. Die Gäste werden dort auf Tatami-Böden ihren Kaffe trinken.

  • Zum Billigpreis ans Japan-Meer

    24. Juni 2017    

    Die Sanin-Region am Japanischen Meer, wo sich die Städte Tottori und Matsue befinden, hat viel zu bieten. Doch kaum ein ausländischer Tourist fährt dorthin. Neu kann man fast gratis mit dem Fernbus dorthin fahren.

  • Japans neuer Luxuszug

    18. Juni 2017    

    Seit dem «Seven Stars» auf Kyushu erleben die luxuriösen Schlafzüge in Japan einen Boom. Bald gibt es auch für die Region Osaka und den Südwesten des Landes einen neuen Zug der Extraklasse.

  • Tokios Top-10-Sehenswürdigkeiten

    13. Juni 2017    

    Was sind die 100 beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Tokio? Eine Rangliste gibt Antwort. Berücksichtigt wurden dabei die Interessen der Japaner wie auch der Ausländer.

  • Die Reisterrassen von Maruyama

    12. Juni 2017    

    Die «Maruyama Senmaida» gehören zu den wenigen noch existierenden Reisfeld-Terrassen in Japan. Ein traditionelles Fest im Juni hüllt den steilen Hang jeweils in ein spektakuläres Lichtermeer.

  • Airbnb ist nun legal in Japan

    10. Juni 2017    

    Japans Parlament hat die Vermietung von privatem Wohnraum nun landesweit legalisiert. Neu müssen die Vermieter einige neue Regeln einhalten.

  • Das minimalistische Hotel

    4. Juni 2017    

    In Japan gibt es inzwischen eine ganze Reihe moderner günstiger Kapselhotels. Nun entwickelt eine Hotelkette einen ganz neuen Hoteltypen: Das minimalistisch-spartanische Hotel.

  • Das Comeback des Kimonos

    1. Juni 2017    

    In einem farbenfrohen Kimono oder sommerlichen Yukata durch eine schöne Ortschaft spazieren: Diese Form des Tourismus erlebt in Japan einen Boom. Die sozialen Medien tragen wesentlich dazu bei.

  • Reiseziel Japan

    31. Mai 2017    

    Japan erlebt seit fünf Jahren einen Tourismusboom. 2017 werden es wohl über 25 Millionen ausländische Besucher sein. Doch wie steht der Inselstaat im weltweiten Vergleich da? Ein Überblick.

  • Takayama – die historische Bergstadt

    25. Mai 2017    

    Die Stadt Takayama liegt in den Bergen der Präfektur Gifu. Ihre Blütezeit erlebte sie während der Isolationszeit Japans (1603 bis 1868). Der architektonische Charme ist bis heute erhalten geblieben.

  • Der Matcha-Biergarten von Tokio

    24. Mai 2017    

    Japan liebt das Grüntee-Bier. Ein Biergarten in Tokio hat sich ganz besonders auf diese Kombination spezialisiert. Im Sommer werden dort gleich mehrere Grüntee-Biersorten angeboten.

  • Der Sternenhimmel von Achi

    22. Mai 2017    

    Das kleine Bergdorf Achi in der Präfektur Nagano hat sich in den vergangenen Jahr zu einem touristischen Anziehungspunkt entwickelt. Der Grund dafür ist der nächtliche Sternenhimmel.

  • Japans neuer Rekordfrühling

    20. Mai 2017    

    1964 besuchten 350’000 Ausländer Japan. 1977 waren es 1 Million. 40 Jahre später nimmt Japan Kurs auf 30 Millionen Besucher. Bereits in den ersten fünf Monate dieses Jahres wurden neue Rekordzahlen verzeichnet.

  • Der Blütenberg von Hokkaido

    17. Mai 2017    

    Die Zierpflanze Shibazakura, die «Rasenkirschblüte», zeigt sich nun auch auf Hokkaido von ihrer schönsten Zeit. Ein ganzer Berg erblüht dort in rosa-violetter Farbe. Einige Eindrücke.

  • Im Herzen Japans

    14. Mai 2017    

    In Japan versteht man es, aus Alltagsgegenständen Kunst zu machen. Ein Besuch bei drei Künstlern, die sich schon ein Leben lang diesem Kunsthandwerk widmen.

  • Shibuya Crossing als Wahrzeichen

    13. Mai 2017    

    Die japanische Hauptstadt präsentiert sich mit einem neuen offiziellen Logo, das die Tradition und Moderne Tokios hervorhebt – und die Kreuzung von Shibuya zum Mittelpunkt macht.

  • Die Touristensteuer in Japan

    12. Mai 2017    

    Was viele nicht wissen: In Tokio bezahlt seit 2002 jeder Hotelgast eine Übernachtungssteuer. Schon bald werden auch in Osaka und in Kyoto die Touristen zur Kasse geben.

  • Die Blütenpracht und der Fuji

    10. Mai 2017    

    Die Japaner nennen sie poetisch «Shibazakura», die «Rasen-Kirschblüte». In einer Parkanlage in der Nähe des Berges Fuji wird ihre grossflächige Blütenpracht zu einer besonderen Sehenswürdigkeit.

  • Der Startpunkt einer Japan-Reise

    9. Mai 2017    

    Internet, Hotelreservation, Fahrkarten oder Automiete: Der Flughafen Narita rüstet für die internationalen Gäste auf. Künftig deckt ein Ort alle touristischen Bedürfnisse ab.