News. Reisen. Japan. Von Jan Knüsel.

Dossier: Tourismus

Seit der Ära Koizumi hat die japanische Regierung den Tourismus zu einem zentralen Wirtschaftsfaktor erklärt. Hierfür wurde 2008 die Japan Tourism Agency unter dem Dach des Ministeriums für Land, Infrastruktur und Tourismus geschaffen. Nach der AKW-Katastrophe in Fukushima kam es 2011 jedoch zu einem dramatischen Einbruch der Besucherzahlen. Niemand rechnete mit einer schnellen Erholung. Doch heute erlebt Japan einen bislang ungekannten Tourismusboom. 2014 besuchten 13,41 Millionen Touristen Japan. Damit wurde eine neue Rekordmarke erreicht. Der billige Yen, eine Zunahme an Billigflügen innerhalb Asiens, die gelockerte Visumspolitik für Gäste aus Südostasien sowie die sanfte politische Entspannung mit China und Korea haben zu dieser günstigen Entwicklung beigetragen. 2015 wurde dieser Rekord abermals gebrochen. 19,73 Millionen Gäste kamen nach Japan. Inzwischen hat die Regierung sich zum Ziel gesetzt, jährlich 30 Millionen ausländische Besucher in Japan begrüssen zu dürfen. Eine systematische Auflistung praktische Reise- und Essenstipps sowie zahlreiche hilfreiche Hintergründe finden Sie im Asienspiegel-Reiseführer «In Japan». Der Bestseller ist seit Juli 2016 in der 3. Auflage erhältlich. Ausserdem veranstalte ich regelmässig ausverkaufte Japan-Vorträge in Zürich. Es freut mich immer wieder, meine Leser bei dieser Gelegenheit persönlich kennenzulernen.

  • Die 3 beliebtesten Reisemonate

    18. August 2017    

    Japan zählt im laufenden Kalenderjahr jeden Monat mehr als 2 Millionen ausländische Touristen. Das gab es so noch nie. Drei Monate sind regelmässig besonders begehrt.

  • Der Fuji im Reisepass

    15. August 2017    

    Bei der Ankunft in Japan wird den ausländischen Touristen eine kleine Einreisebescheinigung in den Pass geklebt. Künftig werden darauf der Fuji und die Kirschblüte zu sehen sein.

  • Mit dem Schiff Japan bereisen

    14. August 2017    

    In Japan ist die Bahn für grössere Distanzen das mit Abstand beliebteste Verkehrsmittel der Touristen. Dabei gibt es auch zahlreiche Schiffe, die alle Hauptinsel verbinden – und dies zu günstigen Preisen.

  • Japan in Bildern, #2

    12. August 2017    

    In dieser Serie stelle ich fotografische Reise- und Essenstipps vor. Heute: Japans einzige Autostrasse auf Sand, ein kreativ renoviertes Badehaus, ein verstecktes Bergdorf und ein Star-Wars-Flugzeug.

  • Den Grossen Buddha reinigen

    9. August 2017    

    In der alten Hauptstadt Nara steht im grössten Holzgebäude der Welt die Statue des Grossen Buddhas. Einmal im Jahr wird dieses 15 Meter hohe heilige Objekt auf spektakuläre Art und Weise gereinigt.

  • Das 421-jährige Restaurant

    8. August 2017    

    Künstler Utagawa Hiroshige verewigte in den 1830ern in seiner berühmten Farbholzschnitt-Serie über die 53 Stationen der Tōkaidō-Handelsstrasse eine Gaststätte. Speziell daran ist, dass dieses Restaurant bis heute existiert.

  • Strassenbahn-Nation Japan

    7. August 2017    

    Einst besass in Japan fast jede grössere Stadt eine Strassenbahn. Diese Zeiten sind vorbei. Und dennoch gibt es hier noch überraschend viele Städte, die ganz auf dieses Verkehrsmittel setzen.

  • Tax-Free: Japans Touristenrabatt

    6. August 2017    

    In Japan gibt es inzwischen 24’000 Läden die Tax-Free-Produkte für ausländische Touristen anbieten. Mit der geplanten Erhöhung der Mehrwertsteuer wird der Abzug noch attraktiver. So funktioniert’s.

  • Japan in Bildern, #1

    5. August 2017    

    In dieser neuen Serie werden fotografische Eindrücke und Tipps aus Japan vorgestellt. Die Basis dazu bilden die Instagram-Beiträge von asienspiegel. Ausserdem werden Fotos der Leser hier vorgestellt.

  • Apps für Japans Taxis

    4. August 2017    

    Taxi fahren in Japan ist für viele ausländische Touristen zu teuer und wegen der Sprachhürde umständlich. Neue Apps und Bezahlsysteme erleichtern nun die Fahrt.

  • Der Auftritt der Geishas

    3. August 2017    

    Das traditionelle Unterhaltungsviertel Gion in Kyoto ist die Heimat der Geikos, die Geishas von Kyoto. Jeweils einmal im Jahr gibt es für die Neugierigen eine ideale Gelegenheit diese eleganten Damen zu erblicken.

  • Zu viele Hirsche in Nara

    2. August 2017    

    Über 1000 japanische Sikahirsche leben im Nara-Park. Sie werden als heilige Tiere geschützt. Doch nun haben sie sich so stark verbreitet, dass die Stadt erstmals eingreifen muss.

  • Das Kapselhotel entdeckt die Frau

    1. August 2017    

    Lange waren die Kapselhotels in Japan nur für männliche Kunden. Diese Zeiten sind vorbei. Inzwischen gibt es Women-Only-Kapselhotels. Auch das futuristische Designhotel 9 Hours setzt auf diesen Trend.

  • Der neueste Trend: Night Pool

    31. Juli 2017    

    Japans Sommertage in den Städten sind heiss. Für etwas Abkühlung sorgt nun ein neuer Trend: Ein Abend in einem Swimmingpool in der Stadt. Den Trend befeuert haben Instagram, Twitter und Facebook.

  • Japans riesige Flughafen-Inseln

    28. Juli 2017    

    In Japan gibt es 98 Flughäfen. Vier davon wurden auf riesigen künstlichen Inseln im Meer gebaut. Ein Überblick über die spektakulärsten Flughäfen Japans.

  • Nationalparks: Japans grüne Seite

    26. Juli 2017    

    Japan bietet neben den Metropolen auch viel Grün, vom Urwald übers Sumpfgebiet bis zur Sanddüne. Die über 30 Nationalparks buhlen nun um ausländische Gäste, mit Gratis-Internet und anderen Neuerungen.

  • Nihonbashi: Japans Nullpunkt

    23. Juli 2017    

    Alle Wege führen zur Nihonbashi: Die «Japan-Brücke» ist eines der grossen historischen Wahrzeichen Tokios, das jedoch wegen einer Hochstrasse kaum zu sehen ist. Das soll sich nun ändern.

  • Japans wichtigste Touristen

    20. Juli 2017    

    Im ersten Halbjahr 2017 besuchten fast 14 Millionen ausländische Touristen Japan. 2014 war für diese Zahl noch ein ganzes Kalenderjahr nötig. Neu stellen nicht mehr die Chinesen die meisten Besucher.

  • Sento: Japans Badehäuser

    18. Juli 2017    

    Lange waren die Sento, Japans öffentliche Badehäuser, ein täglicher Begegnungsort im Quartier. Mit dem Wohlstand begann jedoch ihr Niedergang. Mit Kreativität versuchen einige nun diese Badekultur wiederzubeleben.

  • Fliegende Pinguine über Tokio

    15. Juli 2017    

    In Tokioter Sunshine-City-Komplex gibt es seit 1978 ein Aquarium auf dem Dach eines 40 Meter hohen Gebäudes. Eine neue Attraktion lässt nun Pinguine über Tokio fliegen.