Eine Geis­ter­stadt wird zur Touristenattraktion

flickr/​chad­chatHash­i­ma aus der Luftperspektive.

Gunkan­ji­ma, «Schlacht­schiff-Insel», nennt der Volks­mund die ver­las­se­ne Insel Hash­i­ma vor Naga­sa­ki, weil sie aus der Fer­ne einem Kriegs­schiff zum Ver­wech­seln ähn­lich sieht. Frü­her wur­de hier im 3-Schicht­be­trieb rund um die Uhr Koh­le abge­baut, doch die Insel wur­de 1974 auf­ge­ge­ben, als die Lager­stät­ten erschöpft waren und Erd­öl die Koh­le als wich­tigs­te Ener­gie­quel­le ablös­te. Zuvor hat­ten zeit­wei­se mehr als 5000 Arbei­ter und Ange­hö­ri­ge auf der nur ca. 6,3 Hekta­ren gros­sen Insel gelebt. 1959 hat­te die klei­ne Koh­le­in­sel damit welt­weit die höchs­te Bevölkerungsdichte.

An alle Leser: Durch die aktu­el­le Lage sind die Ein­nah­men, die die­sen Blog getra­gen haben, weg­ge­bro­chen. Auf­ge­ben wer­de ich nicht. Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hin­aus. Hier­zu brau­che ich Ihre Hil­fe. Jeder Bei­trag trägt dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­be­ban­­nern. Herz­li­chen Dank und blei­ben Sie gesund!

1890 hat­te die Mitsu­bi­shi-Grup­pe Hash­i­ma gekauft und mit der Moder­ni­sie­rung und Indus­tria­li­sie­rung Japans erleb­te die Insel ihre Blühte.

Kazu­hi­ko Yoko­te, Pro­fes­sor für japa­ni­sche Lite­ra­tur an der Fach­hoch­schu­le Naga­sa­ki erklärt die Fas­zi­na­ti­on, wel­che die Geis­ter­in­sel Hash­i­ma auf die Men­schen aus­übt, fol­gen­der­mas­sen. «Wir soll­ten Hash­i­ma als etwas ‹gro­tes­kes› betrach­ten, dass ein Unter­neh­men auf einem klei­nen Fels­bro­cken unmensch­li­che Lebens­be­din­gun­gen ein­rich­tet, um mehr Pro­fit zu machen. Es ist rich­tig, die Insel als Zei­chen dafür zu sehen, wie weit der Mensch zu gehen bereit ist, wenn es um sei­nen per­sön­li­chen Vor­teil geht», sag­te Yoko­te gegen­über der Mai­ni­chi Shimbun.

In der Zwi­schen­zeit wur­de Hash­i­ma zum Indus­trie-Erbe der Regio­nen Kyus­hu und Yama­gu­chi erklärt und wur­de im Janu­ar von der japa­ni­schen Regie­rung für das UNESCO Welt­kul­tur­er­be nomi­niert. Seit April die­ses Jah­res kann Hash­i­ma auf einer Besich­ti­gungs­tour besich­tigt wer­den. Mit­te August hat­ten schon fast 18’000 Besu­cher die Geis­ter­in­sel besucht.

Im Shop
Liebe Leser

Lie­be Leser

Unab­hän­gig & kos­ten­los: Die­ser Blog braucht Ihre Hilfe.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan – 60 Orte
Buch

Jan in Japan – 60 Orte

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan - Der praktische Reiseführer
Buch

In Japan – Der prak­ti­sche Reiseführer

Der Best­sel­ler von Jan Knü­sel in der neu­en 6. Auf­la­ge / Edi­ti­on 2020.

BUCH KAUFEN

Japan-Reiseberatung in Zürich
Standard / Mini / E-Mail

Japan-Rei­se­be­ra­tung in Zürich

  • Mai 2020
    freie Termine

Auf­grund der aktu­el­len Lage fin­den die nächs­ten Bera­tun­gen frü­hes­tens im Mai statt.

TERMIN BUCHEN

Japan-Vortrag in Zürich
Über 150 Vorträge seit 2015

Japan-Vor­trag in Zürich

  • Fr, 14.08.2020

Jeweils ab 18:30 Uhr.

TICKETS KAUFEN

Japan Rail Pass

Japan Rail Pass

Der prak­ti­sche Bahn­pass ist ab sofort hier erhält­lich – mit Kar­te oder Twint bestellbar.

KAUFEN

Pocket-Wifi in Japan

Pocket-Wifi in Japan

Unli­mi­tier­ter Internetzugang.

BESTELLEN

Führerschein-Übersetzung für Japan
Autofahren in Japan

Füh­rer­schein-Über­set­zung für Japan

Wir besor­gen Ihnen eine amt­li­che japa­ni­sche Über­set­zung des CH-Fahrausweises.

MEHR INFOS

Shinsen
Shizuku
Edomae
Nooch
Miyuko
Negishi
Gustav Gehrig
Schuler Auktionen
Kabuki
Sato
Butcher
Yu-an
Bimi
Kokoro
Kalligrafie
Prime Travel
Japan Wireless
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Ginmaku
Keto-Shop
Aero Telegraph
Asia Society
Depositphotos 2
Depositphotos 1