Sound­ge­räu­sche aus Matsumoto

Puma Mimi ist die Sän­ge­rin der japa­nisch-schwei­ze­ri­schen Elek­tro­pop-Band Tim & Puma Mimi. Für Asi­en­spie­gel schreibt sie über japa­ni­sche Bands, Events und Kunst. Puma Mimi führt uns in eine Kul­tur Japans, die jung und ange­sagt und in Euro­pa kaum bekannt ist. 

Das Pla­kat zum Rin­go-Fes­ti­val in Matsumoto.

Über Twit­ter habe ich erfah­ren, dass in der japa­ni­schen Stadt MATS­UM­O­TO SCHON BALD DAS 3. RIN­GO-FES­TI­VAL statt­fin­den wird. Ja, das Rin­go-Fes­ti­val, das Apfel-Fes­ti­val, ein süs­ser Name für ein Musik­fes­ti­val. Über 50 japa­ni­sche Künst­ler über Soka­be Keiichi, Mil­la and the Geeks bis zu Nanao Tabi­to wer­den dabei sein.

Auch der gefei­er­te Elek­tro­mu­si­ker REI HARA­KA­MI hät­te zusam­men mit Musi­ker U-zha­an am Rin­go-Fes­ti­val teil­neh­men sol­len. Doch am 27. Juli hat eine Gehirn­blu­tung sei­nem Leben ein Ende gesetzt. Er war erst 40 Jah­re alt. Eine tra­gi­sche Nach­richt für Japans Musik­sze­ne. Trotz allem hat U-zha­an sei­ne Teil­nah­me über Twit­ter zuge­si­chert. Es wird eine ganz beson­de­re Trau­er­fei­er werden.

Den Aus­tra­gungs­ort kennt wohl kaum jemand, und das, obwohl die Stadt Mats­um­o­to, 240 Kilo­me­ter west­lich oder 3,5 Stun­den Bus­fahrt von Tokio ent­fernt, gan­ze 240’000 Ein­woh­ner zählt. EINE LÄND­LI­CHE GROSS­STADT IN DER PRÄ­FEK­TUR NAGA­NO, im Zen­trum der Haupt­in­sel Hons­hu. Im Alpen­park von Mats­um­o­to wird das Rin­go-Fes­ti­val am 10. und 11. Sep­tem­ber statt­fin­den. Es ist ein Fes­ti­val mit bes­ter Sicht auf die wun­der­schö­ne Hida-Berg­ket­te, die nörd­li­chen Alpen Japans.

DIE BELE­BUNG EINER STADT

Grün­der und Orga­ni­sa­tor des Rin­go-Fes­ti­vals ist Yosuke Furu­ka­wa. In Mats­um­o­to führt er den Club Kawa­ra Record, das in einem tra­di­tio­nel­len japa­ni­schen Haus zu fin­den ist. Furu­ka­wa lebt seit 9 Jah­ren in Mats­um­o­to, wie er auf der Web­site des Fes­ti­vals, beschreibt. DIE STADT HAT ES IHM ANGE­TAN. Ein ein­zi­ges Mal in die­ser Zeit sei er wegen der Arbeit nach Tokio gezo­gen. «Der Charme von Mats­um­o­to, was das Woh­nen und Essen anbe­langt, hat­te in mei­nen Augen die Bequem­lich­keit und die erdrü­cken­de wirt­schaft­li­che Über­le­gen­heit der Haupt­stadt über­trof­fen.» Aus die­sem Grund sei er zurück nach Mats­um­o­to gezogen.

Für Yosuke Furu­ka­was hat Mats­um­o­to viel zu bie­ten und trotz­dem erkennt auch er die Gefah­ren des urba­nen Nie­mands­lan­des. «Die jun­gen Leu­te sind ziem­lich lust­los und ver­las­sen kaum die Stadt.» Zwar sei Mats­um­o­to auf kul­tu­rell hohem Niveau, doch unter den Bewoh­nern bestehe kein Aus­tausch. «DIE BÜR­GER MATS­UM­O­TOS NEH­MEN DEN CHARME DER STADT KAUM WAHR», meint Furu­ka­wa. Er per­sön­li­che lie­be die­se Stadt. «Daher möch­te ich mit mei­nen beschränk­ten Mög­lich­kei­ten zur Bele­bung die­ser Stadt bei­tra­gen.» So ent­stand das Ringo-Festival.

EINE SEL­TEN­HEIT

Ich bin selbst aus einer klei­nen Stadt aus Hok­kai­do, der nörd­lichs­ten der 4 Haupt­in­seln Japans. Nur schon aus die­sem Grund ver­ste­he ich Furu­ka­was Beweg­grün­de. Im Ver­gleich zum auf­re­gen­den und schnell­le­bi­gen Tokio, gibt es auf dem Land in Japan extrem wenig Gele­gen­hei­ten, bei denen man mit einer neu­en Kul­tur, die das Jetzt lebt, in Berüh­rung kommt. AUCH IN MEI­NER KLEIN­STADT GING DAS EIN­ZI­GE KINO KON­KURS (das war vor 20 Jah­ren, kei­ne Ahnung, wie es jetzt aus­sieht…). Und Kon­zer­te gab es kaum eines. Ich heg­te daher immer den Wunsch nach Tokio zu zie­hen, sehn­te mich regel­recht nach Lon­don oder Paris.

Umso glück­li­cher macht es mich, dass jemand wie Yosuke Furu­ka­wa in einer typisch länd­li­chen Gross­stadt die­ses qua­li­ta­tiv hoch­ste­hen­de Rin­go-Fes­ti­val auf die Bei­ne gestellt hat. Es ist kei­ne Sel­ten­heit, dass Musik­fes­ti­vals in Japan in Vor­or­ten oder auf dem Land statt­fin­den, wo es ganz ein­fach mehr Platz hat. Dass ein Rock­fes­ti­val wie das von Mats­um­o­to DIE LOKA­LE KUL­TUR SO BEWUSST MIT­EIN­BE­ZIEHT und einen regio­na­len Anstrich ver­passt, ist aber durch­aus eine Sel­ten­heit. Furu­ka­wa hat bei der Aus­wahl der Künst­ler auf deren Nähe zu Mats­um­o­to und der Prä­fek­tur Naga­no geach­tet. Es sind han­der­le­se­ne Musi­ker. Und schaut man sich die Locker­heit des Fes­ti­val­pos­ters an, spürt man regel­recht die Chill­out-Atmo­sphä­re mit dem Berg­pan­ora­ma im Rücken – kei­ne Spur von einem schweiss­trei­ben­den Event.

Das auf­re­gen­de Tokio und das tief­grün­di­ge Kyo­to mögen recht sein, aber wie wäre es mal zu Abwechs­lung IN DIE INTI­MI­TÄT DER KLEI­NEN, ABER FEI­NEN LÄND­LI­CHEN GROSS­STADT EIN­ZU­TAU­CHEN? Tim&Puma Mimi haben zwar nichts mit der Prä­fek­tur Naga­no zu tun. Aber mit unse­ren Schwei­zer Alpen könn­ten wir viel­leicht Furu­ka­wa für eine Teil­nah­me beim nächs­ten Rin­go-Fes­ti­val überzeugen.

INFO: Das Rin­go-Fes­ti­val fin­det am 10. und 11. Sep­tem­ber 2011 im Alpen­park (Aru­pu­su-Koen) in Mats­um­o­to, Prä­fek­tur Naga­no, statt. Ein Ticket für 2 Tage kos­tet 9800 Yen. Mehr Infos zum Fes­ti­val lesen Sie hier.

Tim & Puma Mimi.

Tim & Puma Mimi ist eine Elek­tro­pop-Band bestehend aus dem Schwei­zer Pro­du­zen­ten Tim und der japa­ni­schen Sän­ge­rin Puma Mimi.

Seit 2004 kom­po­niert und pro­du­ziert Tim Songs und spielt Key­board, Flö­te sowie selbst gebau­te Instru­men­te. Der Frui­ti­ly­zer, mit dem er Gur­ken elek­tri­fi­ziert, ist ein Mar­ken­zei­chen der Band. Puma Mimi schreibt dazu die Tex­te in ihrer Muttersprache. 

Bis 2009 spiel­ten Tim & Puma Mimi die welt­weit ers­ten Sky­pe-Kon­zer­te: Mimi sang in den Lap­top in der Küche ihrer japa­ni­schen Woh­nung. Bild und Ton wur­den via Sky­pe in ein Kon­zert­lo­kal in Euro­pa über­tra­gen. Da Mimi in Japan sozu­sa­gen kei­ne Feri­en hat­te, war das die ein­zi­ge Mög­lich­keit Kon­zer­te zu spie­len. Die­ses aus­ser­ge­wöhn­li­che Live-Kon­zept fand viel Beach­tung in den Medien.

Bis jetzt haben Tim & Puma Mimi mehr als 150 Kon­zer­te auf der gan­zen Welt gespielt – Sky­pe und «ech­te» Kon­zer­te. Ihr gröss­ten Auf­trit­te hat­ten sie im Womb Tokio 2007, am Paléo Fes­ti­val Nyon 2009, Sonar Fes­ti­val Bar­ce­lo­na 2010 und Mon­treux Jazz Fes­ti­val 2010. 

OFFI­ZI­EL­LE WEB­SITE: www​.tim​pu​ma​.ch

FACE­BOOK: http://​www​.face​book​.com/​p​a​g​e​s​/​T​i​m​-​P​u​m​a​-​M​i​m​i​/​1​2​5​4​1​0​1​5​0​8​2​6​3​3​6​?​r​ef=ts

Im Shop
Japan-Vortrag in Zürich
Über 130 Vorträge seit 2015

Japan-Vor­trag in Zürich

  • Fr, 14.06.2019
    ausverkauft
  • Fr, 09.08.2019
    letzte Tickets
  • Fr, 06.09.2019
  • Fr, 11.10.2019

Jeweils ab 18:30 Uhr.

TICKETS KAUFEN

Japan-Reiseberatung in Zürich
Standard oder Mini

Japan-Rei­se­be­ra­tung in Zürich

  • Mai 2019
    ausgebucht
  • Juni 2019
    letzter Termin
  • Juli 2019
    freie Termine
  • August 2019
    freie Termine

Buchen Sie früh­zei­tig einen Termin.

TERMIN BUCHEN

Japan Rail Pass

Japan Rail Pass

Der prak­ti­sche Bahn­pass ist ab sofort hier erhält­lich – mit Kar­te oder Twint bestellbar.

KAUFEN

In Japan - der praktische Reiseführer
BESTSELLER

In Japan – der prak­ti­sche Reiseführer

Der Best­sel­ler von Jan Knü­sel in der neu­en 5. Auf­la­ge (2019).

KAUFEN

Führerschein-Übersetzung für Japan
Autofahren in Japan

Füh­rer­schein-Über­set­zung für Japan

Wir besor­gen Ihnen eine amt­li­che japa­ni­sche Über­set­zung des CH-Fahrausweises.

MEHR INFOS

Jan in Japan 1 bis 3
Reisebuch-Serie

Jan in Japan 1 bis 3

Abseits von Tokio und Kyo­to – Rei­se­rou­ten-Inspi­ra­ti­on, inkl. Neu­erschei­nung Teil 3.

BUCH KAUFEN

Sake-Vortrag in Zürich
Im shizuku Store

Sake-Vor­trag in Zürich

  • Do, 12.09.2019

Jeweils ab 19:00 Uhr.

TICKETS

Ginmaku
Sato
Japan Rail Pass
Schuler Auktionen
ESL Sprachreisen
Bimi
Shinsen
Kabuki
Negishi
shizuku Sake-Vorträge
Sato Sake Shop
Edomae
Kabuki_2
Reisen und Kultur
Shizuku
Kalligrafie
Gustav Gehrig
Asia Society
Aero Telegraph
Depositphotos 1
Depositphotos 2
Keto-Shop