Foto: flickr/​David McKel­veyIn den Stras­sen der viet­na­me­si­schen Stadt Hue.

Japan hat zur­zeit nur weni­ge Freun­de in der Regi­on. Mit Chi­na, Tai­wan und Süd­ko­rea neh­men die Span­nun­gen um Inseln und Fel­sen fast täg­lich zu (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Mit Nord­ko­rea wird schon lan­ge nicht mehr gespro­chen. Doch nicht über­all in Asi­en stösst Tokio auf Ableh­nung. Mit Viet­nam ist das Land dar­an, eine gera­de­zu inni­ge Freund­schaft aufzubauen.

In den letz­ten Mona­ten haben sich die poli­ti­schen und wirt­schaft­li­chen Bezie­hun­gen zwi­schen den bei­den Län­dern ver­tieft. Japan ist inzwi­schen der gröss­te Kre­dit­ge­ber in Viet­nam. Allei­ne 2011 stell­te Tokio dem süd­ost­asia­ti­schen Land rund 270 Mil­li­ar­den Yen (2,7 Mil­li­ar­den Euro) zu tie­fen Zin­sen bereit. Immer mehr japa­ni­sche Her­stel­ler ent­de­cken Viet­nam zudem als güns­ti­ge Alter­na­ti­ve zu Chi­na. Die Direkt­in­ves­ti­tio­nen belau­fen sich bereits auf rund 160 Mil­li­ar­den Yen pro Jahr (1,6 Mil­li­ar­den Euro).

Flug­zeu­ge für Vietnam

Erst die­se Woche war Han­dels­mi­nis­ter Yukio Eda­no zu Besuch in Hanoi, um der natio­na­len Flug­ge­sell­schaft Viet­nam Air­lines das ers­te japa­ni­sche Pas­sa­gier­flug­zeug von Mitsu­bi­shi Hea­vy Indus­tries (Asi­en­spie­gel berich­te­te) schmack­haft zu machen.

Vom Geschäft mit dem Mitsu­bi­shi Regio­nal Jet (MRJ) pro­fi­tiert auch die viet­na­me­si­sche Wirt­schaft. Denn das Klein­flug­zeugs, das sich durch einen nied­ri­gen Treib­stoff­ver­brauch aus­zeich­net und beson­ders geräusch­arm sein soll, wird teil­wei­se in Hanoi gefer­tigt. Vom Ver­kauf von rund 20 Maschi­nen ist gemäss Nach­rich­ten­agen­tur Jiji News die Rede. MRJ hat inzwi­schen rund 230 Vor­be­stel­lun­gen mehr­heit­lich aus Japan und den USA vorliegen.

Sel­te­ne Erde für Japan

Einen ähn­li­chen stra­te­gi­sche Part­ner­schaft ver­folgt Japan mit dem umstrit­te­nen Abkom­men zum Bau zwei­er Atom­kraft­wer­ke in Viet­nam bis zum Jahr 2020 (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Mit dem Export der japa­ni­sche AKW-Tech­no­lo­gie hat sich Japan das Recht zur gemein­sa­men För­de­rung von Sel­te­ner Erde gesi­chert, einem essen­ti­el­len Roh­stoff für die Tech­no­lo­gie­bran­che (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Im Nord­wes­ten von Viet­nam, in der Pro­vinz Lai Chau, wer­den grös­se­re Vor­kom­men ver­mu­tet. Das Unter­fan­gen wird bereits 2013 anfan­gen. Genau in die­ser Regi­on hat Japans Ent­wick­lungs­be­hör­de ganz neben­bei den Bau einer Schu­le und eines Spi­tals finan­ziert. Wei­te­re Ent­wick­lungs­pro­jek­te zur Ver­bes­se­rung der Infra­struk­tur des Lan­des sind auf dem Weg.

Hier haben sich zwei Län­der im Ange­sicht des erstar­ken­den Chi­na poli­tisch und wirt­schaft­lich gefun­den, kos­te es, was es wolle.