News aus Japan, Taiwan und China

Japan soll sich nach 100 Jahren entschuldigen

Als Korea ein Teil Japans war: Ausschnitt einer Karte von 1912

Als Korea ein Teil Japans war: Ausschnitt einer Karte von 1912

Mehr als 1000 Wissenschaftler, Schriftsteller und Rechtsgelehrte aus Südkorea und Japan verlangen von der japanischen Regierung eine offizielle Entschuldigung für die Annektierung Koreas im August vor 100 Jahren. Sie fordern ebenfalls, dass Japan den Annexionsvertrag von 1910 für nichtig erkläre und damit de facto seine Schuld eingesteht, wie die Zeitung Joongang Ilbo berichtet.

Ungültiger Vertrag, ungerechte Annektierung

«Die Annektierung Koreas war eine Ungerechtigkeit», sagte Haruki Wada, ein ehemaliger Professor für koreanische Geschichte an der Universität Tokio an einer Pressekonferenz. «Die japanische Regierung sollte ihre Interpretation der Ereignisse ändern und den Vertrag für ungültig erklären. Wir sollten die historischen Konflikte zwischen Korea und Japan durch gemeinsame Anstrengungen lösen können.»

Der japanische Kabinettsekretär Yoshito Sengoku hatte kürzlich gesagt, die Regierung von Premierminister Naoto Kan mache sich Gedanken über eine Entschuldigung. (Asienspiegel berichtete)

Kommentar schreiben