flickr/​Ame Oto­koEine katho­li­sche Hoch­zeits­ze­re­mo­nie in Tokio.

Laut einer Umfra­ge des Hei­rats­ma­ga­zins «Zexy» kos­tet eine Hoch­zeits­ze­re­mo­nie inklu­si­ve Ban­kett ein Ehe­paar durch­schnitt­lich 3,3 Mil­lio­nen Yen (rund 24’700 Euro) . Im Ver­gleich zum Vor­jahr bedeu­tet dies eine Zunah­me von 4 Pro­zent oder 130’000 Yen (rund 970 Euro). Die Umfra­ge wur­de erst­mals im Jahr 2005 durch­ge­führt. In den letz­ten 4 Jah­ren ist der durch­schnitt­li­che finan­zi­el­le Auf­wand um 370’000 Yen (rund 2770 Euro) angestiegen.

Obwohl vie­le mit der Finanz­kri­se ihre Lebens­kos­ten dras­tisch redu­zie­ren muss­ten, wol­len Mann und Frau Japan bei einem der wich­tigs­ten Lebens­er­eig­nis­se mit den finan­zi­el­len Aus­ga­ben nicht gei­zen. Der Trend zur spä­ten Hei­rat und die damit ver­bun­de­nen, höhe­ren Ein­kom­men der Paa­re, aber auch die finan­zi­el­le Unter­stüt­zung der Eltern haben zu die­sem Auf­wärts­trend inmit­ten wirt­schaft­lich schwie­ri­ger Zei­ten geführt.