Kom­pakt­ho­tel: Die edle Kapsel

Foto: First CabinSo sehen die Zim­mer bei First Cabin aus.

Im Flug­ha­fen Kan­sai in der Bucht von Osa­ka wird mit dem First Cabin Kan­sai Air­port im März 2017 ein neu­es Hotel eröff­nen, das sich ganz nach den Bedürf­nis­sen des 24-Stun­den-Flug­be­triebs vor Ort rich­tet, wie die Mai­ni­chi Shim­bun berich­tet. Die Hotel­grup­pe, die bereits Able­ger in Tokio, Osa­ka und Kyo­to hat, ist bekannt dafür, eine Mischung zwi­schen klas­si­schen Busi­ness-Hotel-Zim­mer und Kap­sel anzubieten.

Sep­tem­ber 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Die Schlaf­räum­lich­kei­ten sind jeweils mit einem Bett und einem Tisch­chen aus­ge­stat­tet und genug hoch, dass der Gast dar­in ste­hen kann. Gleich­zei­tig wird das Zim­mer ledig­lich eine Flä­che von 2,5 bis 4,4 Qua­drat­me­ter und eine leich­te Schie­be­tür haben. Es wird zwi­schen First Class Cabin und Busi­ness Class Cabin unter­schie­den. Die «Kabi­ne» soll dem Gast das Gefühl eines 1.-Klasse-Flugs ver­mit­teln. «Kom­pakt­ho­tel» nennt man die­ses neu­ar­ti­ge Hotel in Japan. Toi­let­ten und ein gros­ses öffent­li­ches Bad befin­den sich an sepa­ra­ten Orten.

Die Kos­ten für eines der 153 Zim­mer belau­fen sich zir­ka 5000 bis 6000 Yen für eine Nacht. Man kann hier auch nur für eini­ge Stun­den ein­che­cken, um sich kurz aus­zu­ru­hen. Das Hotel wird, wie der Flug­ha­fen sel­ber, 24 Stun­den offen sein. Mit der Eröff­nung die­ser güns­ti­ge­ren Schlaf­ge­le­gen­heit hofft First Cabin eine bestimm­te Nach­fra­ge decken zu kön­nen. Denn bis­lang zie­hen es vie­le war­ten­de Pas­sa­gie­re, die in den frü­hen Mor­gen­stun­den flie­gen, vor, auf einem Sofa oder einem Stuhl im Ter­mi­nal zu verweilen.

Ähn­li­che Ange­bo­te in Hane­da und Narita

Auch in den Flug­hä­fen Hane­da und Nari­ta in Tokio geht man schon seit eini­gen Jah­ren ähn­li­che Wege. In Hane­da eröff­ne­te das Roy­al Park Hotel ein spe­zi­el­les Tran­sit­ho­tel für Umstei­ge­pas­sa­gie­re im Inter­na­tio­nal Ter­mi­nal (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Hier dür­fen nur Gäs­te, die bereits die Sicher­heits- und Pass­kon­trol­le hin­ter sich gebracht haben, ein Zim­mer buchen.

In Nari­ta wur­de eben­falls 2014 mit dem 9 Hours-Hotel ein Desi­gner-Kap­sel­ho­tel in Betrieb genom­men, wo sich der Gast auch nur weni­ge Stun­den aus­ru­hen darf (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

cas-ostasien
Shinsen
asia-intensiv
Shizuku
Sato
Negishi
Bimi
Gustav Gehrig
Kabuki
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Edomae
Japan Wireless
Aero Telegraph
Nooch
Asia Society
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1