Schnee in Miyajima

In Japan hat es am Wochen­en­de an vie­len Orten, ins­be­son­de­re im Nor­den und auf der Sei­te des Japa­ni­schen Mee­res, stark geschneit. Selbst in Hiro­shi­ma fie­len 19 Zen­ti­me­ter Schnee. Seit 33 Jah­ren hat es im Zen­trum der Stadt nicht mehr so stark geschneit. Regio­nal­zü­ge wie auch der Hoch­ge­schwin­dig­keits­zug kämpf­ten wegen des Wet­ters mit zahl­rei­chen Ver­spä­tun­gen, wie NHK News berich­te­te. Der Shink­an­sen muss­te auf gewis­sen Stre­cken­ab­schnit­ten zwi­schen Tokio und Osa­ka sei­ne Geschwin­dig­keit wegen des Schnees mas­siv drosseln. 

Für den heu­ti­gen Mon­tag wer­den wei­te­re Schnee­fäl­le erwar­tet. Bis zu 70 Zen­ti­me­ter Neu­schnee könn­ten es im Nord­os­ten Japans sein, 60 Zen­ti­me­ter in Hok­kai­do und 40 Zen­ti­me­ter in der Regi­on Kyo­to. Unzäh­li­ge Men­schen haben den Win­ter­ein­bruch foto­gra­fisch auf Twit­ter fest­ge­hal­ten. Hier ein Ein­druck aus dem Win­ter­land Japan:

↑ Schnee in Kyoto
↑ Schnee in Kyoto
↑ Die Kiyo­mi­zu­de­ra im Schnee
↑ Wei­te­re Ein­drü­cke aus der Regi­on Kyoto
↑ Hiro­shi­ma im Schnee
↑ Hiro­shi­ma im Schnee
↑ Miya­ji­ma im Schnee
↑ Higa­shi-Cha­ya­gai in Kana­za­wa im Schnee
↑ Der Ken­ro­ku­en in Kana­za­wa im Schnee
↑ Beim Bahn­hof in Kanazawa
↑ Schnee in Takayama
↑ Schnee in Takayama