100 Jah­re Baum­ku­chen in Japan

Foto: Asi­en­spie­gelEin japa­ni­scher Baumkuchen.

«Baum­ku­chen» ist ein Wort, das jedem Japa­ner bekannt ist. Zu ver­dan­ken ist dies dem deut­schen Kon­di­tor Karl Juch­heim. Die­ser brach­te die­ses tra­di­tio­nel­le Süss­ge­bäck 1919 nach Japan – unter nicht ganz frei­wil­li­gen Umstän­den. So wur­de er 1914 er in der chi­ne­si­schen Stadt Tsingtao (Ching­dao), die damals ein deut­sches Pacht­ge­biet war und im Ers­ten Welt­krieg von den Japa­nern besetzt wur­de, zu einem Kriegsgefangenen. 

Juli 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Juch­heim wur­de mit ande­ren Deut­schen auf der Insel Nino­shi­ma in der Bucht von Hiro­shi­ma inter­niert. Am 4. März 1919 erhiel­ten er und sei­ne Mit­ge­fan­ge­nen die Gele­gen­heit, in der Pro­dukt­aus­stel­lungs­hal­le der Prä­fek­tur Hiro­shi­ma – heu­te bes­ser bekannt als Atom­bom­ben­kup­pel – Hand­werks­ar­bei­ten vor­zu­stel­len. Juch­heim prä­sen­tier­te einen Baum­ku­chen. Es war eine abso­lu­te Neu­heit in Japan (heu­te erin­nert eine Tafel auf Nino­shi­ma an die­se Geburts­stun­de – sie­he Kar­te unten). Es ver­gin­gen jedoch noch eini­ge Jah­re bis aus die­sem deut­schen Kuchen ein japa­ni­scher Klas­si­ker wurde. 

Juch­heim wur­de 1920 aus der Kriegs­ge­fan­gen­schaft ent­las­sen. Der Kon­di­tor ent­schied sich, in Japan zu blei­ben. Sei­ne Frau Eli­se und sei­nen Sohn hol­te er ins Land. Zusam­men eröff­ne­ten sie zuerst in Yoko­ha­ma einen Laden, der durch das gros­se Erd­be­ben von 1923 (Asi­en­spie­gel berich­te­te) zer­stört wur­de. Die Fami­lie liess sich dar­auf­hin in Kobe nie­der und mach­te einen geschäft­li­chen Neu­an­fang. Der Zwei­te Welt­krieg war für die Fami­lie eine Zäsur. Karl Juch­heim starb einen Tag vor Ende des Zwei­ten Welt­kriegs. Zuvor hat­te er wegen den Kriegs­fol­gen sei­ne Kon­di­to­rei auf­ge­ben müs­sen. Der Sohn starb als Wehr­machts­sol­dat in Euro­pa. Eli­se Juch­heim muss­te nach dem Ende des Zwei­ten Welt­kriegs auf Befehl der Alli­ier­ten nach Deutsch­land zurückkehren. 

Der Baum­ku­chen-Boom nach dem Krieg

Juch­heims Ange­stell­te setz­ten die Tra­di­ti­on jedoch fort und eröff­ne­ten ein neu­es Geschäft. 1953 durf­te Eli­se Juch­heim nach Japan zurück, wo sie 1971 sie im Alter von 80 Jah­ren starb. Der Baum­ku­chen eta­blier­te sich in den Nach­kriegs­jah­ren zu einem all­seits belieb­ten japa­ni­schen Süss­ge­bäck. Heu­te wird das Gebäck in fast allen Super­märk­ten und klei­nen Kon­di­to­rei­en ange­bo­ten, in ver­schie­dens­ten Varia­tio­nen und Grössen. 

Juch­heim ist eine der bekann­tes­ten Mar­ken geblie­ben, mit einem Markt­an­teil von rund 20 Pro­zent. Wei­te­re bekann­te Her­stel­ler in Japan sind Jiichi­ro, Club Harie mit dem archi­tek­to­nisch ein­drück­li­chen Haupt­sitz La Col­li­na in Omi­hachi­man oder Nen­ri­nya.

Der längs­te Baum­ku­chen der Welt

Seit 100 Jah­ren gibt es nun den Baum­ku­chen in Japan. In Andenken an die­ses Ereig­nis haben am 17. März 2019 rund 150 Per­so­nen in Hiro­shi­ma den längs­ten Baum­ku­chen der Welt geba­cken, wie NHK News berich­te­te. 20,87 Meter waren es exakt. Dafür gab es einen Ein­trag im Guin­ness Buch der Rekor­de.

Foto: Asi­en­spie­gelEin japa­ni­scher Baumkuchen.

Die Gedenk­ta­fel auf der Insel Ninoshima

Im Shop
An alle treuen Leser
Freiwilliges Abo

An alle treu­en Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan – 60 Orte
Buch

Jan in Japan – 60 Orte

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan - Der praktische Reiseführer
Buch

In Japan – Der prak­ti­sche Reiseführer

Der Best­sel­ler von Jan Knü­sel in der neu­en 6. Auf­la­ge / Edi­ti­on 2020.

BUCH KAUFEN

Japan-Reiseberatung in Zürich
Reiseberatung

Japan-Rei­se­be­ra­tung in Zürich

  • Aug 2020
    freie Termine

Ange­pass­tes Ange­bot wegen der aktu­el­len Lage.

TERMIN BUCHEN

Japan-Vortrag in Zürich
Über 150 Vorträge seit 2015

Japan-Vor­trag in Zürich

  • Fr, 14.08.2020

Jeweils ab 18:30 Uhr.

TICKETS KAUFEN

Schuler Auktionen
Kabuki
Sato
Shizuku
Yu-an
Butcher
Bimi
Shinsen
Aero Telegraph
Edomae
Nooch
Asia Society
Depositphotos 1b
Negishi
Gustav Gehrig
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Wireless
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1