Anste­hen für ein Handy

Screen­shot: Youtube/​nobi­ha­yaDie lan­ge Schlan­ge vor dem Apple Store.

«Seit 3 Tagen ste­he ich hier an. Ich freue mich aufs neue iPho­ne, dann will ich aber zuerst ein­mal nach Hau­se schla­fen gehen», sag­te ein sicht­lich müder Kun­de vor dem Tokio­ter Apple Store gegen­über ANN News. Kaum ein Woche nach Ste­ve Jobs Tod (Asi­en­spie­gel berich­te­te) hat in Japan der Ver­kauf des neu­en iPho­ne 4S begon­nen.

Okto­ber 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Min­des­tens 800 Apple-Fans sind dafür wäh­rend Stun­den gedul­dig ange­stan­den. Vor­bild­lich orga­ni­siert zog sich die War­te­schlan­ge an der schi­cken Tokio­ter Ein­kaufs­vier­tel Gin­za über 8 Häu­ser­blö­cke hin­weg (sie­he Video unten). Am 14. Okto­ber um 8 Uhr mor­gens hat­te der Ver­kauf in den ins­ge­samt 7 japa­ni­schen Apple-Stores im gan­zen Land begon­nen. Die ers­ten Apple-Fans hat­ten ihren War­te­ma­ra­thon indes schon 3 Tage zuvor begonnen.

Der neue Konkurrenzkampf

In Japan haben die Kun­den mit der Lan­cie­rung des neu­en Apple-Smart­pho­nes erst­mals die Wahl zwi­schen zwei Tele­kom­an­bie­tern. So bie­tet neben Soft­bank nun auch neu KDDI AU das iPho­ne an (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Ent­spre­chend eif­rig kämpf­te Soft­bank-Besit­zer Masayo­shi Son um sei­ne Kun­den. Im Laden im Tokio­ter Vier­tel Omo­te­san­do ver­an­stal­te­te der Unter­neh­mer eine gros­se Count­down-Show. Son selbst galt als ein guter Freund des Apple-Gründers.

«Ich traf Ste­ve Jobs zuletzt im Juni. Er war zwar bereits sehr abge­ma­gert, sei­ne Augen glänz­ten aber immer noch», sag­te er vor der war­ten­den Men­ge. Sein Tod sei ein gros­ser Ver­lust, nun gel­te es sei­ner Erfin­dung die not­wen­di­ge Zunei­gung zu ertei­len. KDDI-Chef Koji Tan­a­ka gab sich weni­ger pathe­tisch. «Ich bin wirk­lich glück­lich, dass wir end­lich das iPho­ne anbie­ten dür­fen», sag­te er in einer Pressekonferenz.

Tie­fe­re Preise

Für die Kun­den bedeu­tet der Kon­kur­renz­kampf tie­fe­re Prei­se. Bereits hat Soft­bank ver­spro­chen die monat­li­che Gebühr für die Über­tra­gung der Daten­ra­te tie­fer zu hal­ten als sein direk­ter Kon­kur­rent. KDDI AU hat der­weil ange­kün­digt, allen Umstei­gern von Soft­bank oder einem ande­ren Anbie­ter eine ein­ma­li­ge Ver­bil­li­gung von 10’000 Yen (93 Euro) aufs iPho­ne zu bieten.

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

asia-intensiv
Shinsen
Sato
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Nooch
Bimi
Kabuki
Negishi
Aero Telegraph
Shizuku
cas-ostasien
Asia Society
Gustav Gehrig
Edomae
Japan Wireless
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1