Laden…

Für die Ange­stell­ten des japa­ni­schen Air­port Limou­si­ne Bus wird künf­tig alles etwas leich­ter fal­len. Denn im Flug­ha­fen Hane­da tra­gen sie ab sofort einen Robo­ter­an­zug, der ihren Rücken-, Hüft- und Bein­be­reich beim Ein- und Ent­la­den der Kof­fer ent­las­tet, wie die Asahi Shim­bun berichtet.

Anhand von Sen­so­ren, die die Ner­ven­si­gna­le mes­sen, unter­stützt der Anzug mit sei­nen künst­li­chen Glied­mas­sen die Bewe­gung der Mus­keln. Das Gerät fühlt sich offen­bar so an, als wür­de eine zwei­te Per­son beim Tra­gen mit­hel­fen. Ange­trie­ben wird es von einer aus­tausch­ba­ren Bat­te­rie, die bis zu 3 Stun­den anhält.

Zehn Stück ste­hen dem Air­port Limou­si­ne Bus, der die bei­den gros­sen Tokio­ter Flug­ha­fen mit den grös­se­ren Hotels und Bahn­hö­fen in der Stadt ver­bin­det, zur Ver­fü­gung. Bereits seit Sep­tem­ber 2015 durf­ten die Mit­ar­bei­ter in Hane­da den Robo­ter­an­zug tes­ten. Offen­bar war das Expe­ri­ment ein Erfolg, so dass man sich nun für des­sen offi­zi­el­len Ein­füh­rung ent­schie­den hat.

Futu­ris­ti­scher Flug­ha­fen Haneda

Ent­wi­ckelt hat die­sen Robo­ter­an­zug, der offi­zi­ell den Namen Robot Suit HAL trägt, die Fir­ma Cyber­dy­ne. Die Erfin­dung kommt bereits seit eini­gen Jah­ren in Kran­ken­häu­sern, Senio­ren­hei­men oder Ban­ken ver­suchs­wei­se zum Ein­satz (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Die Ein­füh­rung bei Air­port Limou­si­ne Bus scheint jedoch der ers­te grös­se­re kom­mer­zi­el­le Erfolg zu sein.

Für Cyber­dy­ne könn­te dies erst der Anfang sein. Seit 2015 ist das Unter­neh­men mit Hane­da eine stra­te­gi­sche Part­ner­schaft ein­ge­gan­gen, um sei­ne Neu­ent­wick­lun­gen im All­tag bes­ser tes­ten zu kön­nen (Asi­en­spie­gel berich­te­te).