Foto: Asi­en­spie­gelIm Japan Rail Pass ent­hal­ten: Die Fahrt im Shinkansen.

Seit dem 8. März 2017 dür­fen aus­län­di­sche Tou­ris­ten den Japan Rail Pass, der einem die freie Fahrt auf dem lan­des­wei­ten JR-Ver­bund­netz erlaubt, nun offi­zi­ell auch in Japan kau­fen. Das ist eine bedeu­ten­de Ände­rung zur frü­he­ren Pra­xis. Denn bis­lang muss­te man den Japan Rail Pass zwin­gend über ein Rei­se­bü­ro im Aus­land kau­fen. Man erhielt einen Vou­cher und lös­te die­sen an einem Bahn­schal­ter in Japan ein.

Mit der Neue­rung ist die­ses umständ­li­che Pro­ze­de­re vor der Rei­se, das manch einer auch ger­ne ver­gisst, so nicht mehr zwin­gend not­wen­dig. Aus­ser­dem hat man als Tou­rist künf­tig die Mög­lich­keit, wäh­rend des Auf­ent­halts noch spon­tan einen wei­te­ren Pass zu kau­fen. Dies erlaubt einem eine fle­xi­ble­re Rei­se­pla­nung, gera­de wenn man sich län­ger im Insel­staat aufhält.

Die Zahl der offi­zi­el­len Ver­kaufs­stel­len für den Japan Rail Pass in Japan hält sich noch in Gren­zen. Hier eine Über­sicht auf­ge­teilt nach Regio­nen (Adres­se und Öff­nungs­zei­ten gibt es hier):

TOKYO

Flug­ha­fen Nari­ta (Ter­mi­nal 1, 2 und 3)
Flug­ha­fen Hane­da (Inter­na­tio­nal Terminal)
Bahn­hof Tokio
Bahn­hof Shinjuku
Bahn­hof Yokohama

NOR­DEN

Bahn­hof Sapporo
Flug­ha­fen New-Chi­to­se bei Sapporo
Bahn­hof Sendai

CHUBU

Bahn­hof Nagoya
Bahn­hof Niigata

KAN­SAI UND SANYO

Bahn­hof Osaka
Flug­ha­fen Kan­sai bei Osaka
Bahn­hof Hiroshima

SHI­KO­KU

Bahn­hof Takamatsu

KYUS­HU

Bahn­hof Haka­ta in Fukuoka

Auf­fal­lend ist, dass der Tou­ris­mus-Magnet Kyo­to nicht auf die­ser Lis­te vor­kommt. Sowie­so han­delt es sich noch um eine Test­pha­se, die offi­zi­ell bis zum 31. März 2018 andau­ern wird. In Japan ist ein sol­ches Vor­ge­hen nicht unge­wöhn­lich. Man hält sich damit die Opti­on offen, noch grös­se­re Anpas­sun­gen vor­neh­men zu können.

Nach­teil für im Aus­land leben­de Japaner

Bei die­sem neu­en Inlands-Ver­kaufs­sys­tem sind zwei Punk­te zu beach­ten. Eine Bestel­lung im Aus­land ist wei­ter­hin mög­lich und zudem noch 10 Pro­zent güns­ti­ger als bei einem Direkt­kauf in Japan. Ein 1-wöchi­ger Rail-Pass kos­tet bei­spiels­wei­se in Japan 33’000 Yen (282 Euro). Kauft man ihn vor­ab im Aus­land sind es güns­ti­ge­re 29’110 Yen (249 Euro).

Lan­ge sträub­ten sich die JR-Bahn­fir­men gegen die Ein­füh­rung eines Ver­kaufs inner­halb von Japan. Die Sor­ge um einen Miss­brauch war gross. Dies führt nun lei­der dazu, dass die Japa­ner, die per­ma­nent im Aus­land leben, ab dem 1. April 2017 kei­nen Japan Rail Pass mehr erwer­ben können.