News aus Japan. Von Jan Knüsel.

Dossier: Nadeshiko

Nadeshiko Japan nennt sich die japanische Frauenfussballnationalmannschaft. Das Team gewann 2011 überraschend den WM-Titel und schenkten einer Nation nach dem verheerenden Tsunami Hoffnung. Seit vier Jahren nun begeistern sie die Nation. 2012 gewannen sie die Silbermedaille an den olympischen Spielen, 2014 die Asienmeisterschaften. 2015 schafften sie es erneut in den Final der Fussball-WM in Kanada. Dort unterlagen sie den USA.

  • Japan verliert nach Torfestival

    6. Juli 2015    

    So viele Tore gab es an einem WM-Endspiel noch nie. Gleich mit 2:5 verloren die Japanerinnen. Die USA sicherten sich den Titel bereits in den ersten fünf Minuten.

  • Japans Frauen begeistern erneut

    2. Juli 2015    

    Retweeted – Seit vier Jahren begeistern sie eine Nation. Japans Fussballfrauen stehen zum zweiten Mal hintereinander im Endspiel der Weltmeisterschaft. Der Halbfinal-Sieg gegen England fiel äusserst glücklich aus.

  • 500’000 für «Tokio 2020»

    21. August 2012    

    Mit einer einmaligen Siegesparade hat Tokio seine Olympioniken empfangen. Damit soll die Begeisterung für die Bewerbung der Spiele 2020 in Tokio entfacht werden. Diese ist dringend nötig.

  • Der Abgang einer Grossen

    10. August 2012    

    Japans Fussballfrauen haben den Olympiafinal gegen die USA knapp verloren. Für Spielmacherin, Weltfussballerin und WM-Heldin Homare Sawa war es wohl das letzte Spiel für das Nationalteam.

  • Die Krönung einer Karriere

    11. Januar 2012    

    Nadeshiko-Kapitänin Homare Sawa ist zur Weltfussballerin des Jahres gewählt worden. Auch die Krisenregion ging an diesem Abend nicht vergessen.

  • Das Ende des Tepco-Klubs

    1. Oktober 2011    

    Grosszügig finanzierte der AKW-Betreiber Tepco einen Frauenfussball-Klub und ein riesiges Sportzentrum. Damit ist es nun endgültig vorbei.

  • Grosse Ehre für Nadeshiko

    4. August 2011    

    Japans Weltmeisterinnen erhalten eine der höchsten zivilen Auszeichnungen Japans. Premier Kan nutzte die Bekanntgabe um seinen persönlichen Frust loszuwerden.

  • Grosse Tat, bescheidener Lohn

    20. Juli 2011    

    Die WM-Heldinnen sind zu Hause. Nun wird es für sie darum gehen, auch finanziell zu profitieren. Denn selbst die Starspielerinnen verdienen kaum etwas.

  • 18 Jahre Beharrlichkeit

    19. Juli 2011    

    Kapitänin Homare Sawa hat massgeblich zum Weltmeistertitel Japans beigetragen. Fast 2 Jahrzehnte arbeitete sie darauf hin.

  • Die Hoffnung triumphiert

    18. Juli 2011    

    Japans Fussballfrauen sind Weltmeisterinnen, ein Land steht Kopf. Dafür bedurfte es eines der spannendsten WM-Finale der Geschichte.

  • Der Griff nach der Krone

    17. Juli 2011    

    Der Finaleinzug von Japan an der Frauenfussball-WM gibt einer Nation wieder Hoffnung. Eine Spielerin war noch direkt von der Tsunami-Katastrophe betroffen.