News aus Japan, Taiwan und China

Die härteste religiöse Prüfung der Welt

Endo Mitsunaga

Endo Mitsunaga beim Segnen von Gläubigen

Ein 34-jähriger buddhistischer Mönch ist im kaiserlichen Palast in Kyoto empfangen worden, nachdem er eine strapaziöse Pilgertour absolviert hat. Endo Mitsunaga, Hauptpriester im Kloster Enryaku-ji in Otsu, hatte im März 2003 mit der religiösen Prüfung begonnen und dabei an 1000 Tagen rund 40’000 km in der gebirgigen Gegend um den Berg Hiei bei Kyoto zurückgelegt.

Mitsunaga ist erst der 13. Kandidat seit dem Ende des 2. Weltkrieges, der den «tausendtägigen Gebirgsmarathon» (sennichi kaihogyo/千日回峰行) absolviert hat. Rund 1000 buddhistische Mönche und Gläubige folgten Mitsunaga, als er den kaiserlichen Palast in Kyoto in einem traditionellen weissen Gewand und Sandalen aus Reisstroh betrat. Im Palast wurde für diesen Anlass eine Zeremonie ausgerichtet und Mitsunaga betete für den Frieden und das Wohl Japans.

Kommentar schreiben