Bruce Lees Wiedergeburt

Screen­shot: youtube/​Jose MiguelDer com­pu­ter­ge­ne­rier­te Bruce Lee in der Werbung.

Whis­key und Bruce Lee? Kein gute Kom­bi­na­ti­on, mag man sich den­ken, denn die 1973 ver­stor­be­ne Kung-Fu-Legen­de ver­zich­te­te bekannt­lich auf Alko­hol. Für den schot­ti­schen Scotch-Whis­key-Her­stel­ler John­ny Wal­ker war dies kein Wider­spruch. Für eine Wer­bung in Chi­na hat der Kon­zern Bruce Lee wie­der­auf­er­ste­hen las­sen – als rea­lis­ti­sche, com­pu­ter­ge­ne­rier­te Figur.

Sep­tem­ber 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Im ele­gan­ten Anzug, mit Blick auf die Hong­kon­ger Sky­line phi­lo­so­phiert Bruce Lee über das Was­ser und deren Kraft, die Welt zu ver­än­dern, gespickt mit phi­lo­so­phi­schen Weis­hei­ten. «Suche nicht den Weg zum Erfolg, suche den Weg zum aus­ser­or­dent­li­chen Erfolg», erklärt der Wie­der­auf­er­stan­de­ne unter­legt mit inspi­rie­ren­der Musik nach Prin­zip Apple.

Eine Image­kam­pa­gne

Mit die­ser Wer­be­kam­pa­gne will John­ny Wal­ker sein Pro­dukt einer jun­gen Kund­schaft in Chi­na näher brin­gen. Im Reich der Mit­te gilt Whis­ky im Gegen­satz zum Wes­ten als ein Getränk, das ger­ne gemein­schaft­lich im Karao­ke-Club kon­su­miert wird. Es ist eine Spi­ri­tuo­se, die in Chi­na gera­de bei Frau­en gut ankommt. Aus­ser­dem ist es ein gern gese­he­nes Geschenk an Neujahr.

Ein Mass­sen­pro­dukt ist es aber im Ver­gleich zu ande­ren Spi­ri­tuo­sen in Chi­na nicht. Gemäss dem Wall Street Jour­nal wur­de letz­tes Whis­key im Wert von 2,3 Mil­li­ar­den Dol­lar ver­kauft. Noch ist das Wachs­tums­po­ten­ti­al gross. Der digi­tal wie­der­auf­er­stan­de­ne Bruce Lee soll John­ny Wal­ker nun das ange­mes­se­ne, jugend­li­che Image verpassen.

Sun­to­rys Marketingtrick

In Japan gelang dem Whis­key-Her­stel­ler Sun­to­ry ähn­li­ches. Um sein ver­staub­tes Image als Getränk der deka­den­ten 1980er-Jah­re los­zu­wer­den, ver­pflich­te­te das Unter­neh­men 2008 die Last-Samu­rai-Dar­stel­le­rin Koyu­ki Kato für eine Werbekampagne.

Anstatt puren Whis­key anzu­prei­sen, zeig­te sie in einem Wer­be­vi­deo, wie man mit der Spi­ri­tuo­se den Long­drink High­ball mischt. Das Kon­zept funk­tio­nier­te. High­ball wur­de zum neu­en Trend­ge­tränk in Japan. Die Whis­key-Ver­käu­fe zeig­ten in der Fol­ge steil nach oben (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Die Mei­nung der Tochter

Doch wie passt Bruce Lee zu John­ny Wal­ker? Zwar erwähnt die Hong­kon­ger Legen­de in der Wer­bung mit kei­nem Wort den Whis­key. Trotz­dem könn­ten gera­de sei­ne Fans die Bot­schaft in die­sem Zusam­men­hang als unpas­send emp­fin­den. John­ny Wal­ker macht dies offen­bar nichts aus. Der Her­stel­ler zählt auf die Zustim­mung von Toch­ter Shan­non Lee.

Das Video sei ein inno­va­ti­ver Weg, die Ide­en mei­nes Vaters zu kom­mu­ni­zie­ren, liess sie dem Wall Street Jour­nal aus­rich­ten. Ihr Vater haben zwar kei­nen Alko­hol getrun­ken. Er habe im Alko­hol aber kei­nes­wegs etwas Unmo­ra­li­sches gesehen.

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

cas-ostasien
Shinsen
asia-intensiv
Shizuku
Sato
Negishi
Bimi
Gustav Gehrig
Kabuki
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Edomae
Japan Wireless
Aero Telegraph
Nooch
Asia Society
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1