Kli­cken Sie hier, um Jans Kanal kos­ten­los zu abonnieren.

Food Blog & Film – Es waren wohl ame­ri­ka­ni­sche Sol­da­ten, die das ursprüng­lich mexi­ka­ni­sche Taco-Gericht nach Oki­na­wa brach­ten. Dar­aus ent­stand eine ganz eige­ne kuli­na­ri­sche Inter­pre­ta­ti­on, bei der Hack­fleisch, Käse­stück­chen, Kopf­sa­lat und Toma­ten nicht in eine Tor­til­la, son­dern auf einem Reis­bett ser­viert wer­den. Die Zuta­ten wer­den auf dem Tel­ler ver­mischt und mit dem Löf­fel gegessen.

Erfun­den wur­de die­se Spei­se laut Stars and Stri­pes Oki­na­wa 1984 von Restau­rant-Besit­zer Matsu­zo Gibo in Oki­na­wa. Die Spei­se ser­vier­te er vor allem den US-Sol­da­ten vom neben­an gele­ge­nen Stütz­punkt Camp Han­sen in der Klein­stadt Kin.

Heu­te ist Taco Rice (jap. Tako­rai­su) eine der gros­sen loka­len Spe­zia­li­tä­ten der süd­lichs­ten Prä­fek­tur Japans. Selbst die Restau­rant­ket­te Yoshi­noya, die berühmt für ihr Rind­fleisch-Gericht Gyudon ist (Asi­en­spie­gel berich­te­te), bie­tet in ihren Able­gern auf Oki­na­wa Taco Rice an.

Im Retro-Restau­rant auf Naoshima

Geges­sen wird die Spei­se inzwi­schen aber in ganz Japan, so auch auf der Kunst- und Muse­ums­in­sel Nao­s­hi­ma im Restau­rant Shi­oya Diner, das eben­falls aus einer japa­nisch-ame­ri­ka­ni­sche Inspi­ra­ti­on ent­sprun­gen ist. Im Miya­nou­ra-Hafen­ge­biet, gleich neben dem bunt-ver­spiel­ten Bade­haus I love yu gele­gen, befin­det sich die­ses Lokal, das ein japa­ni­sches Ehe­paar lie­be­voll in ein Ame­ri­ka der 50er-Jah­re ver­wan­delt hat.

Eine Schall­plat­ten­samm­lung, Por­zel­lan­fi­gu­ren, alte Zeit­schrif­ten, Leucht­ta­feln, bun­te Wän­de, Pla­ka­te aus ver­gan­ge­nen Tagen, Retro-Küche und -Möbel ver­lei­hen dem Lokal die beson­de­re Atmo­sphä­re. Das Restau­rant Shi­oya Diner ist eine leben­di­ge Hom­mage an die gol­de­nen Zei­ten des Rock ‹n› Rolls (sie­he Kur­film oben).

Zwi­schen Oki­na­wa und einem Retro-Amerika

Die luf­ti­ge Atmo­sphä­re des 2010 eröff­ne­ten Shi­oya Diner mit dem Ven­ti­la­tor an der Decke, der Bud­dy-Hol­ly-Musik und einem rie­si­gen Retro-Holz­koh­le­grill vor dem Ein­gang ver­mit­telt dem Besu­cher gleich­zei­tig ein som­mer­li­ches Lebens­ge­fühl, so als wäre man irgend­wo auf Oki­na­wa – und nicht in der viel nörd­li­cher gele­ge­nen Seto-Inland­see bei Shikoku.

Und so passt es per­fekt, dass hier auch Taco Rice ser­viert wird. Das lie­be­voll zube­rei­te­te Gericht schmeckt im Shi­oya Diner her­vor­ra­gend. Kei­ne der Zuta­ten domi­niert, es ist eine ange­neh­me Balan­ce zwi­schen dem fül­len­den Reis, dem Hack­fleisch, Kohl, Käse und der süss­lich-schar­fen Sau­ce. Neben dem Taco Rice bie­tet das Lokal noch eine gan­ze Rei­he ame­ri­ka­ni­scher Klas­si­ker an wie Ham­bur­ger, Hot­dog und Sand­wi­ches an. Und so wird ein Besuch im Shi­oya Diner zu einer Rei­se zwi­schen Oki­na­wa und einem Retro-Amerika.

Kli­cken Sie hier, um Jan Knü­sels You­tube-Kanal kos­ten­los zu abonnieren.

Info

Shi­oya Diner, 〒761‑3110 Nao­s­hi­ma-cho 2227