Die Tee­ze­re­mo­nie in der PET-Flasche

Kli­cken Sie hier, um Jans Kanal kos­ten­los zu abonnieren.

Food­blog – Grün­tee gehört zum japa­ni­schen Lebens­ge­fühl und ist neben­bei auch noch gesund (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Die­ser wird nicht nur heiss, son­dern auch kalt getrun­ken – und selbst­ver­ständ­lich ungezuckert.

Juli 2021 – Die­ser Japan-Blog ist mehr denn je auf die Hil­fe der Leser ange­wie­sen. Mit einem Abo sichern sie die Zukunft des Asi­en­spie­gels. Herz­li­chen Dank! 

Die Aus­wahl an Grün­tee in PET-Fla­schen ist in Japan rie­sig. In die­sen Fäl­len besteht jedoch das Pro­blem, dass der ein­zig­ar­ti­ge Geschmack eines frisch zube­rei­te­ten Grün­tees gänz­lich ver­lo­ren geht. Ohne Zusatz­stof­fe geht nichts. So ist bei­spiels­wei­se Vit­amin C not­wen­dig, um die natür­li­che grü­ne Far­be des Getränks für län­ge­re Zeit zu bewah­ren. Mit wei­te­ren Aro­men muss der säu­er­li­che Geschmack des Vit­amins C schliess­lich unter­drückt werden.

Matcha und Was­ser getrennt

Der japa­ni­sche Pro­du­zent Jatecx hat eine Lösung für die­ses Pro­blem gefun­den. Er hat ein Getränk her­ge­stellt, mit dem man Matcha in der PET-Fla­sche frisch zube­rei­ten kann. Die­ser zu feins­tem Pul­ver ver­mah­le­ne Grün­tee wird dabei in einer Mini-Kap­sel im Deckel­be­reich gut ver­sie­gelt auf­be­wahrt und kommt so weder mit Was­ser noch mit Luft in Berührung. 

Mit einer Dreh­be­we­gung kann man das Matcha-Pul­ver ins Was­ser las­sen. Mit ein paar Schüt­tel­be­we­gun­gen ver­mischt man das Pul­ver mit der Flüs­sig­keit. Sogar die typi­sche Matcha-Schaum­kro­ne ent­steht bei die­sem Pro­zess (sie­he Video oben). Es ist eine klei­ne Tee-Zere­mo­nie in der PET-Flasche. 

Grün­tee aus Kyushu

Das Sys­tem hat den Vor­teil, dass dank der räum­li­chen Tren­nung der Zuta­ten kei­ne Zusatz­stof­fe zur Anwen­dung kom­men müs­sen. Beim Was­ser han­delt es sich zudem um Quell­was­ser aus Kyus­hu. Der Tee stammt eben­falls von der Süd­in­sel, aus dem Tee­an­bau­ge­biet Hoshi­no. Das Dorf ist bekannt für sei­nen edlen Gyo­kuro, des­sen Tee­blät­ter für einen Zeit­raum von rund drei Wochen im Schat­ten auf­ge­zo­gen werden.

Die­se Geschmacks­qua­li­tät hat ihren Preis. Die bei­den Sor­ten Haru­ka Matcha und Haru­ka Gyo­kuro kos­ten jeweils rund 500 Yen, das ist fast das Fünf­fa­che eines gewöhn­li­chen Grün­tee-Getränks aus der PET-Fla­sche. Mei­nen Haru­ka Gyo­kuro habe ich übri­gens in einem Natu­ral Law­son-Mini­markt in Shi­bu­ya gekauft.

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Die­ser Japan-Blog braucht mehr denn je Ihre akti­ve Unterstützung.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN

Negishi Kitchen Republic
Sato
Maru
shizuku-empfiehlt-2
Kabuki
Negishi Delivery
Kazu Three Cranes
Travel Book Shop
Miss Miu
Shinsen
Kaguya Reisebüro
Yu-an
Schuler Auktionen
cas-ostasien
G-S-Japan
Takano City
Kalligrafie
Kaguya Class
Bimi
asia-intensiv
Gustav Gerig: Weisse Miso Paste
Kabuki Dip Artikel
Aero Telegraph
Kokoro
Shizuku
Radio Lora
Kabuki Artikel
Gustav Gehrig
Prime Travel
Depositphotos 1b
Depositphotos 2
Keto-Shop