News. Reisen. Japan. Von Jan Knüsel.

Ein Selfie mit dem künftigen Kaiser

Zwei Selfies: Ein zugänglicher Kronprinz.

Zwei Selfies: Ein zugänglicher Kronprinz.

Kronprinz Naruhito wird voraussichtlich Anfang 2019 seinen abdankenden Vater, Tennō Akihito, beerben (Asienspiegel berichtete). Seit dies bekannt ist, schauen die Medien genauer auf das Verhalten des 57-Jährigen. Und schon früh hat er angekündigt, den Stil seines Vaters weiterführen zu wollen (Asienspiegel berichtete). Er möchte ein nahbarer Kaiser werden.

Dass er mit der Zeit geht und sich offen für die neuen Gewohnheiten der digitalisierten Welt zeigt, beweist er schon heute. So sah man ihn im April auf einem Selfie mit Malaysias Premierminister Najib Razak. Es handelte sich in dieser Form wohl um eine Premiere für das Kaiserhaus.

Dass dies kein Ausrutscher war, bewies Kronprinz Naruhito diese Woche bei seinem Besuch in Kopenhagen. Bei einem Spaziergang posierte er lächelnd mit einem Dänen und dessen Sohn für ein Selfie. Ganz allgemein gab er sich zugänglich, schüttelte Hände und sprach mit Passanten.

Naruhito markiert damit eine neue Offenheit des Kaiserhauses. Denn es ist nicht lange her, da löste bereits ein auf Twitter hochgeladener Schnappschuss des derzeitigen Kaiserpaares eine Diskussion aus (Asienspiegel berichtete). Diese Zeiten scheinen endgültig vorbei zu sein.

Stichwortdossier: , , , ,

Kommentar schreiben