News. Reisen. Japan. Von Jan Knüsel.

Japans Essen für die Welt

In einem Supermarkt in Japan. (Foto: flickr/ Yuya Tamai)

In einem Supermarkt in Japan. (Foto: flickr/ Yuya Tamai)

Grüntee, Wagyu, Luxusfrüchte, Soba, Udon, Süssigkeiten, Miso, Whisky, Sake, Fischprodukte oder ganz einfach Reis: Das Ess-Paradies Japan hat so einige kulinarische Produkte anzubieten, die sich auch bestens exportieren lassen. 2015 verkaufte das Land gemäss Japan Times Lebensmittel im Wert von 745 Milliarden Yen (5,7 Mia Euro) ins Ausland. Das war ein neuer Rekord. Gleichzeitig entspricht dies nur gerade mal 1 Prozent des japanischen Gesamtexports. Ein Viertel davon wird zudem nach Hongkong verkauft, das eine besondere Liebe zum japanischen Essen pflegt.

Die Auto- und Elektronikindustrie sind bis heute die tragenden Sektoren des Exportlandes Japans. Es steckt also noch viel Wachstumspotential im Verkauf von japanischem Essen an die Welt. Die Regierung möchte diesen Sektor gar zu einer Hauptstütze des Exports machen und hat in den letzten Jahren einige Handelsschranken abgebaut und viel in die Infrastruktur investiert (Asienspiegel berichtete). Wie gross das Potential noch ist, zeigt das Beispiel Reis. Der Inselstaat sitzt auf einem riesigen Berg dieses Grundnahrungsmittels. Der japanische Rundkornreis ist sogar das einzige Lebensmittel, bei dem das Land Selbstversorger ist.

Rückläufiger Reiskonsum

Der Konsum im Inland ist in den letzten Jahren jedoch stark rückläufig. 1960 ass noch jeder Japaner 115 Kilo Reis im Jahr. Heute ist es nur noch halb so viel (Asienspiegel berichtete). Jährlich sinkt der Reiskonsum um 80 Tonnen, wie die Nihon Nōgyō Shimbun berichtet. Der Grund dafür ist die zunehmende Beliebtheit von Weizenprodukten, aber auch die Überalterung der Gesellschaft, die bei allen Lebensmitteln einen Nachfragerückgang ausgelöst hat.

Und so ist das Ausland die neue Hoffnung. Zurzeit exportiert Japan jährlich gerade mal knapp 10’000 Tonnen Reis und 24’000 Tonnen an verarbeiteten Lebensmitteln, in denen japanischer Reis steckt. Das Landwirtschaftsministeriums will diese Menge in den kommenden Jahren vervielfachen. Bis 2019 sollen es 100’000 Tonnen exportierter japanischer Reis werden. Japans Essen soll so Schritt für Schritt die Supermärkte der Welt erobern.

Kommentar schreiben