Foto: Asi­en­spie­gelDie klas­si­sche Vari­an­te: Hana­mi in Japan.

In Japan ist in die­sen Tagen und in den kom­men­den Wochen Hana­mi ange­sagt, die Zeit der Blü­ten­schau. Dann tref­fen sich die Japa­ner unter den blü­hen­den Kirsch­bäu­men und fei­ern die­se Momen­te der Ver­gäng­lich­keit mit viel Essen, Alko­hol, Freun­den und Mit­ar­bei­tern. Neben dem rosa-weis­­sen Blü­ten­meer domi­niert eine wei­te­re Far­be. Es sind die unzäh­li­gen blau­en Abdeck­pla­nen, auf die sich die Japa­ner set­zen, damit die Klei­der nicht dre­ckig werden. 

Dabei gilt das unge­schrie­be­ne Gesetz: Reser­vieren darf man nur, wenn man auch wirk­lich anwe­send ist. Dies führt in der Regel dazu, dass sich jemand für die­se Auf­ga­be opfert und gedul­dig auf die ande­ren war­tet. Ande­re Vor­ge­hens­wei­sen wer­den nicht tole­riert. Als eine Fir­ma 2016 mit einer simp­len Notiz und ohne Anwe­sen­heit eines Mit­ar­bei­ters den bes­ten Platz reser­vier­te, gab es prompt eine Wel­le der Ent­rüs­tung in den sozia­len Medi­en (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Foto: Asi­en­spie­gelWar­ten auf die Kol­le­gen: Ein typi­sches Bild beim Hanami.

Gera­de das Orga­ni­sie­ren eines «Fir­men-Hana­mi» ist eine grös­se­re logis­ti­sche Auf­ga­be. Es müs­sen Geträn­ke und Essen gekauft und müh­sam her­an­ge­schleppt wer­den. Das wech­sel­haf­te Wet­ter in den ers­ten Früh­lings­ta­gen macht einem nicht sel­ten einen Strich durch die Rech­nung. Ande­re kla­gen über Heu­schnup­fen, Käl­te oder feh­len­de Toi­let­ten. All dies hat dazu geführt, dass für gewis­se Per­so­nen die Blu­men­schau zur läs­ti­gen Pflicht wird. 

Lie­ber drin­nen als draussen

Aus die­sem Grund hat sich in Tokio ein neu­er Trend ent­wi­ckelt, wie Huf­fing­ton Post Japan berich­tet. Er nennt sich «Indoor Hana­mi» oder «Air Hana­mi» (so wie die «Air Gui­tar»). Eine Fir­ma oder auch Freun­de mie­ten hier­bei eine Räum­lich­keit, schmü­cken die­se mit Kirsch­blü­ten oder las­sen über einen Pro­jek­tor schö­ne Kirsch­bäu­me auf die Wand pro­ji­zie­ren. Im bes­ten Fall hat man noch eine schö­ne Sicht auf ein paar blü­hen­de Kirsch­bäu­me. Im gemüt­li­chen und wet­ter­si­che­ren Rah­men wird so geges­sen, getrun­ken und gefei­ert. Inzwi­schen gibt es Fir­men, die sich auf die Ver­mie­tung sol­cher Räum­lich­kei­ten für «Air Hana­mi» spe­zia­li­siert haben. Ent­spre­chen­de Reser­va­tio­nen sind im Ver­gleich zum Vor­jahr sogar um das Zehn­fa­che angestiegen.