5000 Ein­rei­sen pro Tag

Der Flug­ha­fen Hane­da in Tokio. Foto: Depo​sit​pho​tos​.com

Japan hat am 1. Novem­ber 2021 sei­ne Gren­zen für vie­le aus­län­di­sche Per­so­nen­grup­pen wie­der geöff­net. Dazu gehö­ren Aus­tausch­stu­den­ten, Expats, tech­ni­sche Prak­ti­kan­ten und auch Geschäfts­rei­sen­de. Es han­delt sich jedoch um kei­ne abrup­te Öff­nung. Viel­mehr wer­den die Ein­rei­se­re­strik­tio­nen behut­sam gelo­ckert. Ent­spre­chend auf­wen­dig bleibt der Weg zu einem Visum. Die Qua­ran­tä­ne­be­stim­mun­gen sind selbst für Geimpf­te kom­pli­ziert (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Novem­ber 2021 – Täg­lich ein Stück Japan: Dass es die­sen unab­hän­gi­gen Blog noch gibt, ist ein­zig der akti­ven Unter­stüt­zung der Leser zu ver­dan­ken. Jeder Bei­trag ist wert­vol­ler als ein Like. 

Die Ober­gren­ze für Einreisen

Ein wei­te­res Ele­ment die­ser vor­sich­ti­gen Stra­te­gie ist die streng limi­tier­te Anzahl täg­li­cher Ein­rei­sen. Ab März 2021 liess Japan gera­de mal 2000 Per­so­nen pro Tag ins Land. Im August 2021, kurz nach den Olym­pi­schen Spie­len, wur­de die­se Ober­gren­ze auf 3500 Ein­rei­sen pro Tag erhöht (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Die­se Limi­te gilt bis heu­te. Für aus­län­di­sche Air­lines, die Japan anflie­gen, beträgt das erlaub­te Maxi­mum dadurch rund 80 Pas­sa­gie­re. Damit wird gewähr­leis­tet, dass die auf­wen­di­gen Gesund­heits­kon­trol­len an der Gren­ze über­haupt bewäl­tigt wer­den können.

Nun aber ist die Regie­rung bereit, den nächs­ten Schritt zu wagen. Ab dem 26. Novem­ber 2021 wird die Ober­gren­ze der erlaub­ten Ein­rei­sen von heu­te 3500 auf 5000 erhöht. Damit wird auf die erwar­te­te Zunah­me an Pas­sa­gie­ren in den kom­men­den Wochen reagiert. 

Erst Hoff­nung für tou­ris­ti­sche Reisen

Bis­lang scheint die­se Stra­te­gie der vor­sich­ti­gen Öff­nung auf­zu­ge­hen. Das Land zählt seit Wochen nur weni­ge Neu­an­ste­ckun­gen pro Tag (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Und so ver­wun­dert es nicht, dass die Gren­zen für aus­län­di­sche Tou­ris­ten wei­ter­hin geschlos­sen blei­ben. Doch auch in die­ser Fra­ge will sich die Regie­rung offen­bar bewe­gen. Chef­ka­bi­netts­se­kre­tär Hiroka­zu Mats­u­no hat bestä­tigt, dass man die Ein­rei­se für Besu­cher aus Über­see prü­fen wol­le. Zunächst wer­de sich dies jedoch ein­zig auf Grup­pen­rei­sen beschränken. 

Schon vor einem Jahr äus­ser­te die Regie­rung ähn­li­che Plä­ne, die letzt­lich nie umge­setzt wer­den konn­ten. Auch die­ses Mal soll­te man sich in Euro­pa nicht zu vie­le Hoff­nun­gen machen. Die Covid-19-Zah­len stei­gen in den deutsch­spra­chi­gen Län­dern wie­der rasant an. Unter die­sen Umstän­den ist Japan wohl kaum gewillt, Besu­cher in grös­se­ren Zah­len ins Land zu lassen.

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Täg­lich Japan: Die­ser Blog braucht Ihre Unterstützung.

ABONNENT WERDEN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN