Japan hält am Ein­rei­se­ver­bot fest

Der Flug­ha­fen Hane­da im Dezem­ber 2021. Asi­en­spie­gel

Lan­ge gelang es Japan, die Del­ta-Coro­na­vi­rus-Vari­an­te fast kom­plett zu unter­drü­cken. Mona­te­lang waren die Covid-19-Fall­zah­len tief. Mit einem neu­er­li­chen Ein­rei­se­ver­bot und strik­ten Qua­ran­tä­ne­re­geln ver­such­te Pre­mier Fumio Kishi­da die Aus­brei­tung der Omi­kron-Vari­an­te im Inland zu ver­hin­dern oder zumin­dest zu ver­lang­sa­men (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Janu­ar 2022 – Ich wün­sche allen ein fro­hes neu­es Jahr! Ein ganz spe­zi­el­ler Dank geht an alle Leser, die die­sen Blog mit einem Abo unter­stüt­zen.

Eini­ge Wochen ging dies gut. Doch seit Beginn des neu­en Jah­res ver­zeich­net auch Japan anstei­gen­de Covid-19-Fall­zah­len (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Omi­kron hat sich im Insel­staat fest­ge­setzt. Ange­sichts des­sen stellt sich die Fra­ge, ob es über­haupt noch Sinn ergibt, die seit Ende Novem­ber ver­schärf­ten Ein­rei­se­re­geln, die viel Res­sour­cen in Anspruch neh­men (Asi­en­spie­gel berich­te­te), auf­recht­zu­er­hal­ten?

Ver­län­ge­rung bis Ende Februar

Für Pre­mier­mi­nis­ter Fumio Kishi­da lau­tet die Ant­wort ja. Ges­tern gab er bekannt, dass Japan vor­erst bis Ende Febru­ar 2022 an die­sen Mass­nah­men fest­hal­ten werde. 

Damit dür­fen wei­ter­hin ein­zig japa­ni­sche Staats­bür­ger und Aus­län­der mit Wohn­sitz in Japan ein­rei­sen. Sie haben sich an die 14-tägi­ge Qua­ran­tä­ne mit Hotel­auf­ent­hal­ten für die ers­ten 3 bis 10 Tage nach der Ankunft zu hal­ten. Ein Visum für ande­re Per­so­nen­grup­pen wird nur in Aus­nah­me­fäl­len aus­ge­stellt. Hier­zu zäh­len huma­ni­tä­re Grün­de oder natio­na­le Interessen. 

Eine mög­li­che Lockerung

Eine klei­ne Locke­rung scheint sich jedoch abzu­zeich­nen, wie Jiji News berich­tet. Dem­nach wer­de der­zeit geprüft, ob aus­län­di­sche Fami­li­en­mit­glie­der von japa­ni­schen Staats­bür­gern, die in Über­see leben, wie­der ein Kurz­zeit­au­fen­halts-Visum erhal­ten sol­len. Bis Novem­ber 2021 wur­de die­ses «Spou­se-Visum» ohne all­zu hohe Hür­den aus­ge­stellt. Seit Beginn der ver­schärf­ten Mass­nah­men wird die­se Ein­rei­se­er­laub­nis nur noch in abso­lu­ten Aus­nah­me­fäl­len gewährt. Auch für Aus­tausch­stu­den­ten mit einem Sti­pen­di­um vom japa­ni­schen Staat wird eine ent­spre­chen­de Locke­rung in Aus­sicht gestellt. 

Den­noch bleibt vie­les unge­wiss. Es scheint so, dass auch 2022 kein Jahr der gros­sen Öff­nung wird. Viel­mehr wird es wohl bei klei­nen Locke­rungs­schrit­ten, die jeder­zeit auf­ge­ho­ben wer­den kön­nen, bleiben.



Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Täg­lich Japan: Die­ser Blog braucht Ihre Unterstützung.

ABONNENT WERDEN

Jan in Japan
Buch

Jan in Japan

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan
Buch

In Japan

Der prak­ti­sche Rei­se­füh­rer von Jan Knü­sel in der 6. Auflage.

BUCH KAUFEN