263’727 weni­ger Menschen

Screen­shot: Kenski1970Es wer­den immer weni­ger: An einer Kreu­zung in Tokio.

Japan zählt gemäss dem Minis­te­ri­um für Inne­res und Kom­mu­ni­ka­ti­on exakt 126’659’683 Ein­woh­ner. Damit gehört Japan bezüg­lich Bevöl­ke­rungs­zahl immer noch zu den Top 10 Län­dern der Welt. Doch es geht kon­ti­nu­ier­lich abwärts. Vor weni­gen Jah­ren zähl­te Japan noch über 128 Mil­lio­nen Men­schen. Seit 2010 wer­den es jedoch immer weniger.

August 2020 – Die­ser Blog kann ohne die Unter­stüt­zung der Leser nicht über­le­ben. Mit einem frei­wil­li­gen Abo tra­gen Sie dazu bei, dass die­ses täg­li­che Stück Japan auch nach 11 Jah­ren wei­ter­exis­tiert – unab­hän­gig, kos­ten­los und frei von Goog­­le-Wer­bun­­gen. Herz­li­chen Dank! Ich blei­be täg­lich dran, bis die­se Kri­se über­stan­den ist und dar­über hinaus.

Inner­halb der letz­ten 12 Mona­te ist die Ein­woh­ner­zahl um rekord­ho­he 263’727 Per­so­nen bezie­hungs­wei­se 0,21 Pro­zent geschrumpft. Die Zahl der Neu­ge­bur­ten war mit 1’049’553 noch nie so tief. Dem­ge­gen­über ste­hen 1’256’125 Todes­fäl­le, auch das ist wie­der­um ein Rekord­wert in die gegen­tei­li­ge Rich­tung. Aus­ser­dem sind 57’155 Men­schen aus Japan weggezogen.

Der Tsu­na­mi vom 11. März 2011, der über 19’000 Toten for­der­te, hin­ter­lässt in die­ser Sta­tis­tik zwei­fel­los sei­ne Spu­ren. Es ver­wun­dert auch nicht, dass die Prä­fek­tur Fuku­shi­ma im ver­gan­ge­nen Jahr den gröss­ten Ein­woh­ner­rück­gang zu ver­zeich­nen hat (Asi­en­spie­gel berich­te­te). Gleich 44’281 Per­so­nen haben der arg gebeu­tel­ten Regi­on den Rücken gekehrt.

Vom Land in die Stadt

In Japan zäh­len ein­zig noch die urba­nen Regio­nen Tokio, Nago­ya und Osa­ka einen Zuwachs. Auf der Suche nach Arbeit zie­hen die jun­gen Japa­ner in die gros­sen Wirt­schafts­zen­tren. Gan­ze 64’288’100 Men­schen woh­nen allei­ne in die­sen 3 Metro­pol­re­gio­nen. Das sind bereits über die Hälf­te der Gesamtpopulation.

Das Nach­se­hen haben die länd­li­chen Regio­nen. Sie kämp­fen bereits seit Jahr­zehn­ten den Bevöl­ke­rungs­schwund, mit manch­mal krea­ti­ven Mit­teln (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

2048 weni­ger als 100 Millionen

Gemäss dem Natio­nal Insti­tu­te of Popu­la­ti­on and Soci­al Secu­ri­ty Rese­arch wird sich die­se Ent­wick­lung noch beschleu­ni­gen. Bereits heu­te sind 23,43 Pro­zent der Bevöl­ke­rung über 65 Jah­re alt.

Als Fol­ge des­sen wird es im Jahr 2048 erst­mals seit lan­ger Zeit weni­ger als 100 Mil­lio­nen Japa­ner geben. 2060 wird die Zahl gar auf 86,74 Mil­lio­nen sin­ken, mit allen wirt­schaft­li­chen Kon­se­quen­zen (Asi­en­spie­gel berich­te­te).

Im Shop
An alle Leser
Freiwilliges Abo

An alle Leser

Mit einem frei­wil­li­gen Abo sichern Sie die Zukunft die­ses unab­hän­gi­gen Blogs.

MEHR ERFAHREN

Jan in Japan – 60 Orte
Buch

Jan in Japan – 60 Orte

60 Orte abseits von Tokio und Kyo­to: Eine Rei­se durch den viel­fäl­ti­gen Inselstaat.

BUCH KAUFEN

In Japan - Der praktische Reiseführer
Buch

In Japan – Der prak­ti­sche Reiseführer

Der Best­sel­ler von Jan Knü­sel in der neu­en 6. Auf­la­ge / Edi­ti­on 2020.

BUCH KAUFEN

Shinsen
Sato
Shizuku
Kabuki
Gustav Gehrig
Negishi
Schuler Auktionen
Yu-an
Butcher
Bimi
Edomae
Japan Wireless
Aero Telegraph
Nooch
Asia Society
Depositphotos 1b
Prime Travel
Kokoro
Kalligrafie
Japan Rail Pass
Kabuki_2
Keto-Shop
Depositphotos 2
Depositphotos 1